Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Willkommen auf forum.metallicafan.de – die deutsche METALLICA-Community!
Das Forum war Teil der Community von METALLICAfan.de, Deutschlands meistbesuchtester METALLICA-Fansite.
METALLICAfan.de hat nach über 11 Jahren Ende 2010 die Seiten geschlossen. Dieses Forum bleibt weiterhin erhalten. Wir freuen uns auf viele spannende Diskussionen rund um METALLICA, Metal, u.v.m.!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 1.887 mal aufgerufen
 Aktuelles
Seiten 1 | 2 | 3
Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

30.12.2002 18:11
#16 RE:Kohl bescheinigt Schröder miserable Politik Antworten

Was soll das denn bitte für ein Argument sein ? War das ernst gemeint ? Wer nicht erkennt, warum Herr Bush so unbeliebt ist, dem kann man auch nicht mehr helfen...


"Keinen Schicksalsschlag erträgt ein nie getrübtes Glück, doch wer ständig mit den eigenen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte, der bekam Schwielen gegen die Schläge; er weicht vor keinem Übel, und wenn er stürzte, kämpft er kniend weiter."

Lucius Annaeus Seneca

Stahlreiter Offline

Phantom Member


Beiträge: 257

30.12.2002 18:37
#17 RE:Kohl bescheinigt Schröder miserable Politik Antworten

Es war ein Witz in Erwiderung auf einen Witz.
--------------------------------------
Bin ich Schlecht? Ja bin ich.

Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

30.12.2002 18:38
#18 RE:Kohl bescheinigt Schröder miserable Politik Antworten

Na dann ist ja gut


"Keinen Schicksalsschlag erträgt ein nie getrübtes Glück, doch wer ständig mit den eigenen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte, der bekam Schwielen gegen die Schläge; er weicht vor keinem Übel, und wenn er stürzte, kämpft er kniend weiter."

Lucius Annaeus Seneca

Slavecommando Offline

The Prince/Princess

Beiträge: 759

30.12.2002 19:32
#19 RE:Kohl bescheinigt Schröder miserable Politik Antworten

In der Tat ist die Schwäche der EU-Aussenpolitik ein gravierendes Problem, es hat meiner Meinung nach drei Gründe:

1. Dass sich GB eher an den USA orientert
2. Dass Deutschland außenpolitisch so schwach ist und wirtschaftsmäßig abnimmt. Aus Gründen der Geschichte sind wir zu zurückhaltend.
3. Dass die EU-Osterweiterung immer noch nicht sicher ist und keine Einigkeit in der Türkei-Frage besteht.

Also, wo mir mal dabei sind, wer hilft Gerd S. zu bekämpfen?

Child of the Wicked Offline

Resident Mädchenschwarm of Death


Beiträge: 7.383

30.12.2002 21:54
#20 RE:Kohl bescheinigt Schröder miserable Politik Antworten

Hoffentlich keiner... Gerd baut zwar massive Scheisse, aber jemanden, der's besser könnte ist weit und breit nicht in Sicht... Ausserdem würden Neuwahlen oder ein Regierungswechsel (wie auch immer sich Edmund Äääh Stoiber sich das vorstellt) nen absolut kontraproduktiven Effekt haben, da dass die Leute nur noch mehr verunsichern würde -> noch steiler gings bergab.



-Child of the Wicked
Webmaster http://www.icedrealm.de - Die ICED EARTH Fanbase im Netz!!
METAL is not a passing phase, it's a way of life. It's an attitude. It's strength.(Jon Schaffer, ICED EARTH )

Slavecommando Offline

The Prince/Princess

Beiträge: 759

31.12.2002 19:35
#21 RE:Kohl bescheinigt Schröder miserable Politik Antworten

Die Wirtschaft wäre bei jedem Regierungswechsel vom Gefühl her sicherer, ich kenn durch meine Verwandtschaft ein paar Manager ausm Ausland, wenn du mit denen reden würdest...

King_Nothing Offline

Lateral Fault Line


Beiträge: 8.088

31.12.2002 20:28
#22 RE:Kohl bescheinigt Schröder miserable Politik Antworten

Ein Regierungswechsel wäre totaler Unsinn, da gebe ich CotW absolut Recht. Die Regierung ist auf einem guten Weg, wenn sie das alles durchsetzt, was sie angekündigt hat. Jetzt müssen Reformen her, und eine Neubildung einer Regierung, selbst wenn die FDP dabei wäre, ist absolut hinderlich! Jetzt muss verdammt nochmal jeder diesen Parteienkampf vergessen, damit wir zusammen arbeiten um Deutschland aus dem Dreck zu ziehen. Machtspielchen sind daher total überflüssig. Wir sind noch nicht soweit, dass Neuwahlen nötig sind... da müssen noch gant andere Dinge kommen!



"Der ist nicht wirklich tot, der einen guten Namen hinterläßt."

---- Redewendung aus Persien ----

Sincerely yours

King Nothing

note: r.i.p. martin wilke!
contact: philkramer@gmx.de | phil-kramer.de.vu

Moderator der Foren "Allgemeines", "News", "Community", "Sites im Web", "Off-Topic", "Aktuelles" und "Sport"

Slavecommando Offline

The Prince/Princess

Beiträge: 759

01.01.2003 10:13
#23 RE:Kohl bescheinigt Schröder miserable Politik Antworten

Ist ja nett, was du sagst, aber von welchen Reformen redest du eigentlich?
Außerdem ist schon verständlich, dass die FDP momentan besser beraten ist ohne Neuwahlen, sonst fliegen sie noch ausm Bundestag...

Child of the Wicked Offline

Resident Mädchenschwarm of Death


Beiträge: 7.383

01.01.2003 16:00
#24 RE:Kohl bescheinigt Schröder miserable Politik Antworten

King und ich sind uns in ner politischen Frage einig? Verdammt, irgendwas hab ich falsch gemacht



-Child of the Wicked
Webmaster http://www.icedrealm.de - Die ICED EARTH Fanbase im Netz!!
METAL is not a passing phase, it's a way of life. It's an attitude. It's strength.(Jon Schaffer, ICED EARTH )

Slavecommando Offline

The Prince/Princess

Beiträge: 759

01.01.2003 19:26
#25 RE:Kohl bescheinigt Schröder miserable Politik Antworten

King muss momentan auf Konsens machen, weil er sonst an die Wand gedrückt wird
Außerdem ist alles, was die Regierung momentan gut macht aus dem CDU-FDP Wahlprogramm abgeschrieben und wurde vor der Wahl noch als unsozial ect. bezeichnet.

King_Nothing Offline

Lateral Fault Line


Beiträge: 8.088

01.01.2003 20:13
#26 RE:Kohl bescheinigt Schröder miserable Politik Antworten

Oha, jetzt wirst du aber frech!
1. Ich mach nicht extra einen auf Konsens, das hab ich nicht nötig!
2. Du solltest dir da auch ein Beispiel nehmen. Diese Sperrpolitik bringt nichts, und wenn schon alles aus dem Wahlprogramm der FDP-CDU () abgeschrieben ist, wieso stellst du dich dagegen?

Geht es dir etwas darum, dass die CDU/CSU an Macht im Bundestag gewinnt durch Neuwahlen? Dann finde ich das ziemlich arm. Zu den Reformen: Denkst du etwa, ich weiß nicht wovon ich rede? Steuerreformen, Reform des Sozialsystems. Darunter fallen Neuregelungen für das krankende Gesundheitssystem, die Renten, das Arbeitslosengeld...
Dass ich gegen Neuwahlen bin, hat nichts mit der schwachen Position der FDP zu tun, so egoistisch bin ich nicht! Durch Neuwahlen gehen wieder Monate ins Land, bis die Regierung die Arbeit aufnehmen kann. Und sowieso: was bringen uns Neuwahlen? Die CDU wird wohl nicht alleine regieren können, mit den Grünen geht's (noch) nicht, eine grosse Koalition ist auch jetzt möglich (gut, nach Neuwahlen mit einem CDU-Kanzler...), also hängt mal wieder ales von der FDP ab, soll die CDU das riskieren, Slavecommando?



"Do you feel loved? And it looks like the sun, but it feels like rain. And there is heat in the sun, to see us through the rain."

---- U2 - Do You Feel Loved ----
released 1998 on the Album "POP". © 1998 by Island Records (Polygram)

Sincerely yours

King Nothing

note: r.i.p. martin wilke!
contact: philkramer@gmx.de | phil-kramer.de.vu

Moderator der Foren "Allgemeines", "News", "Community", "Sites im Web", "Off-Topic", "Aktuelles" und "Sport"

Slavecommando Offline

The Prince/Princess

Beiträge: 759

02.01.2003 18:50
#27 RE:Kohl bescheinigt Schröder miserable Politik Antworten

Unabhängig davon, dass die CDU laut allen aktuellen Umfragen, die uns diese Woche erreichen, die absolute Mehrheit hätte, meine Meinung. Alles was jetzt passiert ist halb gedachte und wird teilweise auf der anderen Seite wieder aufgehoben. Z.b. die Amnesie für Steuersünder, die ihr Geld aus dem Ausland zurückbringen sollen. Ist ja klug gedacht, nur was bringt es, wenn diese Leute auf Grund des immer schlechter werdenden Wirtschaftsstandort keinen Sinn darin sehen, hier ihr Geld zu investieren? Was nützt es denn, wenn man jetzt plant, Mittelständler zu fördern, gleichzeitig aber die Ökosteuer z.B. auf landwirtschaftiliche Betriebe ausweitet? Das macht alles vorne und hinten keinen Sinn. Die paar Sachen Minijobs ect. stammen in der Tat aus unseren Wahlprogrammen. Mit Blockade hat das aber nichts zu tun. Ich würde das eher als Verhinderung von Schwachsinn bezeichnen. Uns das letzte was Deutschland jetzt noch brauch sind dämliche Konsensgespräche, weil die nämlich keinen helfen. Man kann es nicht jedem Recht machen, man soll es richtig machen und darum gehts.

King_Nothing Offline

Lateral Fault Line


Beiträge: 8.088

02.01.2003 19:03
#28 RE:Kohl bescheinigt Schröder miserable Politik Antworten

Grosse Worte, nur frag ich mich ob sie dann auch durchgesetzt werden würden, wenn die CDU an der Macht wäre. Prinzipiell bin ich ja dafür, dass die Programme der CDU durchgesetzt werden (bis auf einige Ausnahmen), aber wer garantiert mir das? Wer beweist mir, dass eine CDU-Regierung nicht wieder alte Fehler macht, und wir nachher wieder den Salat haben. Eben, man kann es nur beweisen, wenn es zu spät ist. Deshalb: Abwarten! Solange die aktuelle Regierung noch vernünftige Projekte in der Planung hat, sollte man nicht an Neuwahlen denken. Das ist reaktionäres Handeln.
Da doch lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach!
Mal was zu den "Umfragen": Die Umfragen haben die FDP damals auch bei ca. 10 - 12% gesehen, und was war? Eben. Nicht auf Umfragen verlassen, die verzerren immer. Eine absolute Mehrheit wäre möglich, aber auch wieder nicht. Und das wird sicher immer geringer, je näher wir einem Neuwahltermin entgegenkommen, weil dann nicht, so wie jetzt, die Emotionen den Ausschlag geben, sondern die Kompetenz. Und sei mir nicht böse, aber ich glaube nicht, dass die CDU jetzt mehr bieten kann, als das recyclete Kohl Kabinett, oder das sogenannte "Kompetenzteam".



"Do you feel loved? And it looks like the sun, but it feels like rain. And there is heat in the sun, to see us through the rain."

---- U2 - Do You Feel Loved ----
released 1998 on the Album "POP". © 1998 by Island Records (Polygram)

Sincerely yours

King Nothing

note: r.i.p. martin wilke!
contact: philkramer@gmx.de | phil-kramer.de.vu

Moderator der Foren "Allgemeines", "News", "Community", "Sites im Web", "Off-Topic", "Aktuelles" und "Sport"

metallicamp.de - da place 2 b

Slavecommando Offline

The Prince/Princess

Beiträge: 759

05.01.2003 20:16
#29 RE:Kohl bescheinigt Schröder miserable Politik Antworten

Sorry, da hast du erneut um die Wahrheit herumgeredet. Die Umfragen für die FDP lagen eine Woche vor der Wahl bei 9 %, nach der Möllemannaffäre war jedem klar, dass das nichts wird. Recycling? Sorry, aber ich sehe nicht eine neue Persönlichkeit in der FDP, die es vor 5 Jahren nicht gab. Gerhardt? Westerwelle? Döring? Rexrodt? Die sind alle schon mehr als einschlägig vorbestraft, ob ihr jetzt Hemden und Schuhe mit 18 tragt ist scheißegal. Die CDU hat meiner Meinung nach mit Leuten wie Merz, Müller ect. gute neue Leute, auch wenn ich mich persönlich als Merkelkritiker oute. Im Gegensatz zur SPD gibt es die Reformansätze in unserem Programm seit einem Jahr, während die Sozis erst nach schlechten Umfragen anfangen und daran parteiintern zerbrechen, weil die Basis gegen Reformen ist. Die Kompetenz nimmt in der Entscheidungsfrage immer mehr ab mit der Zeit (Bundestagswahl). Im Übrigen solltest du und die FDP den eigenen Laden erst mal aufräumen, bevor du dich so herrlich über andere Parteien auslässt, anscheinend ist die Zustimmung für deine Politik und die der Liberalen momentan nämlich nicht sehr groß

King_Nothing Offline

Lateral Fault Line


Beiträge: 8.088

05.01.2003 21:09
#30 RE:Kohl bescheinigt Schröder miserable Politik Antworten

Die Zustimmung für liberale Politik ist sehr groß, nur es traut sich keiner sie zu wählen. Wieso? Manche sagen Führungsschwäche, Möllemann... aber vor allem, was niemand sich eingestehen will: Sie tut weh! Einschnitte in einen Bereich, der einen selber betrifft, aber der Allgemeinheit dient, verträgt niemand freiwillig. Wieso also liberal wählen, wenn es einen selber trifft? Mir wurde mal vorgeworfen, ich wäre in einer "Individualistenpartei" (manch einer wird sich erinnern ). Wenn man das jetzt so sieht wie ich, ist das Gegenteil der Fall. Kurzsichtige Sozialdemokraten, wie auch Grüne, haben der FDP vorgeworfen sie betreibe eine Politik der sozialen Kälte. Tja, und was ist jetzt? Eben diese "soziale Kälte" wird die Leitlinie der neuen Sozialdemokratie... zum Glück.
9%? Du irrst dich. Allensbach (jaja, ich weiß...) hat sie noch zweistellig geführt. Gut, Möllemann hat dafür gesorgt dass die FDP deftig abgerutscht ist. Jedoch frage ich mich, wo die Einbrüche bei der CDU bleiben. Das ist im Moment nur psychologisch zu erklären, dass alle zur CDU rennen. Wenn's dann aber ernst wird, sprich Wahltermin, könnten solche Dinge, wie sie von Friedrich "Leitkultur" Merz, oder Rolli Merz kamen, dafür sorgen dass sie ebenfalls abrutschen. Die CDU hat sich aber soweit im Griff, dass sowas nicht vorm Wahltermin vorkommt, deshalb verschwinden die Dinge aus der Vergangenheit aus den Gedächtnissen. Ich persönlich möchte keinen Minister Merz haben, obwohl ich ihm hin und wieder zustimme in dem was er sagt, aber das ist bei Möllemann auch so. Oder macht sowas den Wählern der CDU gar nichts aus, wenn das passieren würde? Ich will hier mal nicht weiter spekulieren, führt zu nix.

Du solltest vorsichtig mit Vergleichen sein! Du kannst nicht Oppositions- mit Regierungspolitikern vergleichen. Was ich bemängelt habe, ist dass die CDU Alt-Minister aufgefahren hat... nicht grad viel neues, ausgenommen die Reiche (so hieß die doch, oder? Tja, die wird wohl auch vergessen bleiben. Sicher nur ein Wahlgag). Wo war der Merz? War der Mitglied im Kompetenzteam? Gut, dass er Minister geworden wäre ist schon klar...
Kannst du mir sagen was Westerwelle, Döring und Gerhardt bisher in der Bundespolitik geleistet haben? Nichts, sie waren nicht ein einziges Mal Minister. Nur Rexrodt war mal Wirtschaftsminister. Aber wir haben noch mehr Persönlichkeiten, die ja nicht bekannt sind, weil die Medien nur bei Eskapaden über unsere kleine Partei berichten. Zu nennen wären Rainer Brüderle, Walter Hirche, Cornelia Pieper, Birgit Homburger, Martin Matz (ich brauche auch nicht erwähnen, dass der Altersschnitt wohl ziemlich unter dem des CDU Aufgebotes liegt).
Du wirfst mir vor, dass ich nicht das Recht hätte mich über andere Parteien "auszulassen"? So weit kommt es noch. Vielleicht weil es dir nicht schmeckt, was ich sage. Den Mund verbieten kann mir keiner, und erst Recht keine Krise in der Partei. Ich bin nicht die FDP, und erst recht nicht verantwortlich für das Chaos, also kann ich sehr wohl sagen, was mir nicht gefällt. Und selbst wenn ich für die Krise in der FDP verantwortlich wäre... ich könnte immer noch sagen was ich will!



"Do you feel loved? And it looks like the sun, but it feels like rain. And there is heat in the sun, to see us through the rain."

---- U2 - Do You Feel Loved ----
released 1998 on the Album "POP". © 1998 by Island Records (Polygram)

Sincerely yours

King Nothing

note: r.i.p. martin wilke!
contact: philkramer@gmx.de | phil-kramer.de.vu

Moderator der Foren "Allgemeines", "News", "Community", "Sites im Web", "Off-Topic", "Aktuelles" und "Sport"

metallicamp.de - da place 2 b

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz