Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Willkommen auf forum.metallicafan.de – die deutsche METALLICA-Community!
Das Forum war Teil der Community von METALLICAfan.de, Deutschlands meistbesuchtester METALLICA-Fansite.
METALLICAfan.de hat nach über 11 Jahren Ende 2010 die Seiten geschlossen. Dieses Forum bleibt weiterhin erhalten. Wir freuen uns auf viele spannende Diskussionen rund um METALLICA, Metal, u.v.m.!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 203 Antworten
und wurde 13.191 mal aufgerufen
 Diskussion über St. Anger (Closed)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 14
The.one.horseman Offline

5th Horseman

Beiträge: 2.459

07.06.2003 18:28
#31 RE:Mein (vorläufiges) St. Anger Review Antworten

Ich hab mich ja noch gar nicht zu Wort gemeldet.
Also das Ding ist ja wohl nur noch geil!!!!! In dem Ding steckt soviel Energie drin, wie man sie selbst von Metallica noch nicht kannte. Alle Songs sind Hammer. Am besten gefallen mir aber "Frantic", "Monster" und "Purify". Auch das Digipack Design ist Spitze. Endlich mal wieder alle Texte im Booklet. N paar mehr Bilder hätten aber drin sein können. Die DVD ist noch goiler. Naja, ich denk mal, wurde schon alles gesagt ;-)
Wenn man die CD in den PC schiebt kommt übrigens n mäßiger Flash Trailer zum PC-Spiel.



Es begann als Kult und endete als drohendes Spektakel – als Heavy Metal mit den 80ern zusammenkrachte, formte die gewaltige Kraft dieses Aufpralls ein neues Element: METALLICA. Wie ein Dämon, der nach einer Ewigkeit erweckt wird, stiegen Metallica aus dem Nichts auf, Menschenmassen um sich zu scharen. Hinter einer Phalanx von rasenden Gitarren rockten Metallica unaufhaltsam und erbarmungslos weiter, um die 90er zu erobern.
Chris Crocker: Nothing else matters
__________ICQ: 152872599__________

Der Horseman im Netz: http://www.sebastianthielen.de.vu

King_Nothing Offline

Lateral Fault Line


Beiträge: 8.088

10.06.2003 23:15
#32 RE:Mein (vorläufiges) St. Anger Review Antworten

Ich dachte das passt hier hin:
http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,252217,00.html
Also für den Spiegel ein ziemlich positives Review... wenn ich das mal mit dem von laut.de vergleiche!

Mein Review wird noch irgendwann kommen, denn bisher hab ich die Platte erst einmal komplett durch, und mehrere Male einzeln gehört. Ich hab nämlich im Moment wenig Lust mich mit St. Anger zu beschäftigen, weil ich nicht in der Stimmung bin... was nicht heisst dass sie schlecht ist. Im Moment höre ich aber lieber Blues.



"I know you think that I have no idea what you're thinking about - and you're right!"

King Nothing

note: r.i.p. martin wilke!
contact: philkramer@gmx.de | phil-kramer.de.vu

Moderator der Foren "Allgemeines", "News", "Community", "Sites im Web", "Off-Topic", "Aktuelles" und "Sport"

Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

11.06.2003 00:05
#33 RE:Mein (vorläufiges) St. Anger Review Antworten

Ah, Blues...gute Wahl . Blues ist klasse ! (Sinnloser post, aber egal *g*)


"Music is the language of the heart, the sound of the soul. The more we understand it,
the deeper the listening experience becomes."

Joe Satriani

"If you want to be a virtuoso then you have to set your sights above me. You have to go beyond what I'm doing. And that's for you to figure out. Because if you can do that, then I'm going to be trying to go beyond you."

Steve Vai

King_Nothing Offline

Lateral Fault Line


Beiträge: 8.088

11.06.2003 00:10
#34 RE:Mein (vorläufiges) St. Anger Review Antworten

Jupp... hat echt Vorteile wenn man einen Kumpel hat dessen Vater eine riesige CD-Sammlung hat. Und dieser Kumpel hat auch echt verdammt viel Ahnung von guter Musik. Irgendwie krass... er bringt mich dazu Naglfar, als auch Blues zu hören.
Wie auch immer... ich brauche dringend mehr CDs von Walter Trout. Der Kerl hat's derbe drauf!!



"I know you think that I have no idea what you're thinking about - and you're right!"

King Nothing

note: r.i.p. martin wilke!
contact: philkramer@gmx.de | phil-kramer.de.vu

Moderator der Foren "Allgemeines", "News", "Community", "Sites im Web", "Off-Topic", "Aktuelles" und "Sport"

Locutus Offline

Last Pagan


Beiträge: 3.643

11.06.2003 19:10
#35 RE:Mein (vorläufiges) St. Anger Review Antworten

also ich werde mich jetzt auch mal ganz an den Titel des threads halten und mal meine vorläufige Meinung zum Album abgeben, da ich es erst 1 1/2 mal gehört habe:

Vorweg muß ich noch loswerden, dass ich keine großen Erwartungen hatte, da mir die Frantic- Liveversion gar nicht zugesagt hatte. Da meine Erwartungen auch nicht groß waren, wurden sie auch nicht sonderlich enttäuscht. Frantic gefällt mir bisher überhaupt gar nicht, ich kann mit dem Gesang nichts anfangen, die Produktion find ich grottig und die Riffs absolut nichtssagend. St. Anger find ich dann etwas besser, aber wirklich gefallen tut es mir auch nicht. Der Eindruck besserte sie heute erst, als es gegen später auf der CD zu Shoot me again kam, damit konnt ich schon etwas mehr anfangen. Bisher gefällt mir noch Sweet Amber am besten. Aber ich möchte nach einmaligem Hören noch keine Lieblingssongs auswählen.
Insgesamt gefällt mir die Scheibe nicht sonderlich. Ich finde, die Songs sind teilweise zu lang, einfach künstlich in die Länge gestreckt, wo die Texte und die Ideen meines Erachtens nicht für herhalten. Und das liegt jetzt nicht daran, dass ich lange Songs nicht mag. Außerdem habe ich den Eindruck, Lars mag Günther Grass, oder warum klingen die Drums wie Blechtrommeln?! Das ist eigentlich auch das, was mich am meisten stört, das Getrommel ging mir irgendwann ziemlich auf die Nerven. Und leider finde ich, dass der Gesang von James ziemlich öde ist, da ist irgendwie nicht mehr der Biß von früher drin (zu früher zähle ich auch Load und ReLoad). Man hört zwar schon, dass es James ist, aber irgendwas fehlt. Tja, und zu der Musik, bzw. zu dem neuen Stil der Jungs, kann ich nur sagen, dass er für meine Ohren "etwas" gewöhnungsbedürftig klingt. Das ist einfach nicht die Richtung, die mir wirklich gefällt. Aber naja, ich hatte es nicht anders erwartet. Ich muß leider sagen, dass ich manchmal Probleme hatte, mir die CD ganz anzuhören und nicht nach der Hälfte des Songs zum nächsten zu springen. Fand ich etwas traurig...

So, das ist jetzt wirklich nur mein vorläufiges Urteil und man möge mich bitte nicht direkt steinigen, weil sie mir nicht gefällt! Ich werde sie mir noch ein paar mal anhören und vielleicht ändert sich meine Meinung noch und ich finde irgendwie mehr Zugang dazu!


Locutus

Where the cold waves and the longboats brought us far
The saga of the warriors from northland
Speaks of greatness and strength
The saga of the warriors from northland
Are the saga of many great a man


Moderator der Foren "Off Topic", "Community", "PC Allgemein", "Radio und TV", "Sites im Web", "Bugs und Vorschläge"

creepy Offline

Overkill Member

Beiträge: 549

12.06.2003 20:30
#36 RE:Mein (vorläufiges) St. Anger Review Antworten

3000 posts ich gratuliere! hast du jetzt ein recht auf einen eigenen titel?



jan feb mär apr mai jun jul aug sep okt nov dez ...Can I have my wasted days back. Maybe I´ll use them

renegade Offline

Newkid

Beiträge: 1

12.06.2003 20:50
#37 RE:Mein (vorläufiges) St. Anger Review Antworten

Hei Mezallicafan`s!!!!
ST.ANGER ist etwas neues,aber die Scheibe ist aber ein richtiger Hammer!!!Vorallem was Lars auf den Drums abzieht ist schon aller Ehre wert.Ich weiß nicht was ihr erwartet habt aber nach so langer Pause der Jung`s war ich skeptisch gegeüber ST.ANGER.Ich hörte mir die Scheibe an und ich muss sagen es ist richtig guter Metal.Es fehlen zwar die geilen Solos von Kirk aber alles in allem ist es eine gelungende Scheibe der Band.
Metallica 4everObwohl einige bestimmt nicht so angetan von derScheibe sein werden muss ich sagen das ST.ANGER etwas neues und einfallsreiches ist.Lieber so als irgendein Abklatsch von einem früheren Album.
Jedenfalls setzten Metallica wieder neue Maßstäbe in Sachen Metal.

Sandman Offline

Heavy Metallifux


Beiträge: 1.294

12.06.2003 22:13
#38 RE:Mein (vorläufiges) St. Anger Review Antworten

Das 3000.ste Post und dann so vernichtende Äußerungen…? Trotzdem herzlichen Glückwunsch .
Ich habe jetzt seit ziemlich genau einer Woche nichts anderes als St. Anger gehört, deswegen sehe ich mich jetzt in der Lage mein (vorläufiges endgültiges ) Urteil über das Album abzugeben: also, schon das erste, was von der CD aufgenommen wird – der Titel – erwähnt „Wut“. Nachdem ich dann auf Mtv das erste Mal St. Anger gehört hatte und einfach nur weggepustet wurde und danach ganz benommen war, waren meine Erwartungen an das neue Album dementsprechend…ich habe mich auf eine rohe Platte eingestellt. Ich denke, bei einer CD mit dem Titel St. Anger ist es utopisch eine ausgefeilte Produktion zu erwarten. Naja, und so ist es dann ja auch gekommen, ich sehe das Album als ein einziges Riffgewitter, das unterstützt von wildem Gedresche auf die Drums über einen hineinbricht. Macht also meiner Meinung nach seinem Namen alle Ehre. Trotzdem finde ich es sehr erfreulich, dass Metallica bei all der freizusetzenden Energie nicht vergessen haben, dass Effekte vor allem durch Gegensätze erzeugt werden. In alle Stücke kurze ruhigere Passagen einzubauen, finde ich wirklich sehr raffiniert (und ich finde auch, dass die nicht stören oder unangebracht sind).
Den Schwachpunkt sehe auch ich, wie ja viele andere schon erwähnt haben, in den Texten. Aber die sind vielleicht für die Band bei diesem irgendwo zum Wut- und Energieablassen gedachten Album eher nebensächlich gewesen. Trotzdem finde ich die ja doch recht spärlichen Sätze teilweise sehr tiefgehend, identifizieren kann ich mich damit inzwischen auch. Kritik an James’ Gesang kann ich nicht nachvollziehen. Aus meiner Sicht zeigt er auch auf diesem Album alle Extrema, die möglich sind. So ist z.B. der letzte Refrain von Frantic oder das „I don’t even know what the question is“ aus My world heftig energiegeladen, während James ja an allen langsameren Stellen und vor allem in the unnamed feeling doch seine Fähigkeit (sanft) zu singen zeigt. Und das ist ein weiteres Beispiel für die oben erwähnten Gegensätze, die das Album IMHO eine besonders interessante Note verleihen.

Und auf keinen Fall zu verachten, deswegen möchte ich das hier noch mal ganz explizit aufführen, ist die Kraft und die Energie, die die Musik zumindest auf mich pers. abfärbt. Wenn in der Zappelbude St. Anger läuft, kann ich danach eigentlich nur schweißgebadet nach Luft schnappen und mich irgendwo hinsetzten, um langsam wieder zu Bewusstsein zu kommen. Genau so und nicht anders sollte meiner Meinung nach ein Stück mit dem Titel klingen.
Rockt so dermaßen!



"And what did you see, Clarice, what did you see?" "Lambs. And they were screaming."

Locutus Offline

Last Pagan


Beiträge: 3.643

13.06.2003 13:55
#39 RE:Mein (vorläufiges) St. Anger Review Antworten

danke für die Glückwünsche

Also meine Meinung hat sich mittlerweile etwas geändert. Hab mir die DVD jetzt mal angeguckt und auch die CD nochmal so ein paar Mal angehört. Wie viele hier, brauche ich auch meistens etwas mehr Zeit um mich in eine neue CD reinzuhören und das habe ich in den letzten zwei Tagen auch getan. Ich find sie jetzt nicht mehr ganz so schlimm und The unnamed feeling gefällt mir sogar ganz gut. Aber es ist einfach nicht die Art von Musik, die mir gefällt. Ich hab wirklich gar nichts gegen Gedresche und Riffgewitter und so, aber mir gefällt das halt mehr, wenn es wie im Stile von Amon Amarth oder dergleichen ist.
Ich sag jetzt nicht, dass mir die CD überhaupt gar nicht gefällt, aber wirklich identifizieren kann ich mich mit ihr nicht. Ich werde sie mir sicherlich noch ein paar Mal anhören, aber dann wird sie wohl für eine Weile wieder im Schrank verschwinden. Im Moment hält mich halt nur noch was bei ihr, weil sie natürlich von Metallica ist und da mu?man natürlich weiterhören und nicht direkt das Handtuch werfen () und weil ich auch keine Lust habe, das Gefühl zu haben ich hab grad 16€ verbrannt. Und man will ja schließlich mitreden können.

Nachtrag: F¨¹hlt ihr euch auch bei The unnamed Feeling manchmal an Orion erinnert? Also diese eine Melodie, die sich ständig wiederholt, erinnert mich sehr an die Stelle in Orion bei ca. 1min50!


Locutus

Where the cold waves and the longboats brought us far
The saga of the warriors from northland
Speaks of greatness and strength
The saga of the warriors from northland
Are the saga of many great a man


Moderator der Foren "Off Topic", "Community", "PC Allgemein", "Radio und TV", "Sites im Web", "Bugs und Vorschläge"

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

14.06.2003 10:46
#40 RE:Mein (vorläufiges) St. Anger Review Antworten

die songs gefallen mir mittlerweile auch schon besser... habs beim bahnfahren die letzten tage n paar mal gehört...
aber was mich dieses album niemals lieben lässt: die schlecht gestimmten gitarren und der schiefe gesang!
ich muss es mir beim hören immer erst vorstellen wie geil es klingen würde, wenns richtig wär... und irgendwie muss ich beim hören immer so viel mein gesicht verziehen, weils teilweise echt ekelig ist. also: bitte nochmal aufnehmen! und n bissel genauer arbeiten... die songs haben auf jeden fall was... der sound kann dann auch so bleiben.... so trashig.. das hat schon was.. auch wenns gerne n bissel besser sein könnte.

The creeping Death Offline

The Prince/Princess

Beiträge: 958

14.06.2003 11:02
#41 RE:Mein (vorläufiges) St. Anger Review Antworten

Da stimme ich dir voll und ganz zu. Erstens habe ich bei manchen Stellen des Albums das Gefühl, dass Metallica keine optimale Lösung gefunden haben, was beim Gesang recht oft zutrifft. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass den Jungs da nicht viel eingefallen ist, und sie sich nach der Art "machen wirs halt so, wenn uns nix anderes einfällt" entschieden haben.
Insgesamt merkt man einfach, dass ein Bassist oder Produzent fehlt. Beides hat Bob Rock nicht wirklich gemeinsam auf die Reihe bekommen. Wenn man ans Black Album denkt, was er da noch für Ideen hatte... die hätten diesem Album teilweise auch gut getan. Es fehlen einfach ab uns zu die Feinheiten!

---

never free - never me

Joltman Offline

Scary Guy/Gal


Beiträge: 1.737

14.06.2003 11:17
#42 RE:Mein (vorläufiges) St. Anger Review Antworten

Ich habe das Album jetzt seit Donnerstag Abend und habe etwa sieben mal durchgehört.
Das Album ist einfach geil!!! Es ist immernoch typisch Metallica, aber auch neue Elemente kommen zum Vorschein. Schwachstellen hat es kaum. Einen Song, bei dme man sagen kann, er gefällt mir nicht, gibt es nicht. Beim ersten Mal hören fand ich es so lala, aber nach dem zweiten Mal hören wurde es immer besser und besser! Die Lieder sind einfach der Wahnsinn, ich hoffe nur, dass ich das in ein zwei Jahren sagen kann. Ich würde es sogar mit dem Black Album gleichsetzten (bis jezt). Aber an die alten Sachen kommt es keinesfalls ran. Favs: Erstmal alle, besonders: Frantic, Some Kind Of Monster (Fav.), Dirty Wnidow, My World, Sweet Amber, Unnamed Feeling (Zweiter Fav.), Purify und All Within my hands!
Ich bin so froh, dass Metallica mal wieder "besser" geworden sind und dass sie nach über 20 Jahren noch immer geile Album machen können.
Joltman
"When a man lies he murders
Some part of the world
These are the pale deaths which
Men miscall their lives
All this I cannot bear
To witness any longer
Cannot the kingdom of salvation
Take me home"

To Live is To Die

...And Justice For All
Joltman@metallicafan.de

PuppezMaster Offline

Newkid

Beiträge: 2

14.06.2003 17:59
#43 RE:Mein (vorläufiges) St. Anger Review Antworten

Hi, also ich habe auch etwas loszuwerden über die neue Metallica Scheibe - ich als jemand der ich Metallica als Thrash Metal Band kenne fühle mich schon etwas verarscht. Schon was Load Und ReLoad angeht. Auch die Metallica ist nicht mehr so das wahre. Erst bringen die Kill em all raus, ein echt aggressives aber geniales Album, dann Ride the Lightning, das wunderbar an die erste Scheibe anknüpft. Danach erscheint Master of Puppets, auch ein aggressives Thrash Metal Album. (Master of Puppets war der erste Song den ich von Metallica kannte). Das is total mein Geschmack, auch noch ...and Justice vor all!, aber dann kam das Album Metallica, nach dem Namen der Band, aber der Stil der Songs, der Gesang an sich, nix mehr groß aggressiv. Schon da muss ich sagen zeigt das Album Metallica nicht den eigendlichen Stil der Band. Das find ich gar net gut. Die Band hat sich verändert, was ja nicht unbedingt negativ ist, aber es ist nicht mehr Metallica!!! Load und reLoad klingen fast gleich, wegen den vielen Ideen nach dem Urlaub, aber diese beiden Alben waren ja echt in den Sand gesetzt, finde ich. Alles so hinterherschleichend und so, keine große Power mehr hinter den Songs. Da heißt es dann plötzlich Metallica ist wieder schneller. St. Anger soll in kürze erscheinen und ich hab mich über diese nachricht sehr gefreut und gewartet, bis ich die CD bei nem Kumpel angehört habe. Der Opener Frantic hat mir noch einigermaßen gefallen, aber dann: St. Anger: Nachdem James dann schon so oft "Saint Anger...." gejault hat auch noch dieses "It's rushing ou, it's rushing out" im Hintergrund!!! Das war dann DER große Schock, totale New Metal einlagen, und überhaupt; die ganzen Guitar Parts klingen schon mehr oder weniger nach New, also DAS ist nicht mehr Metallica, auf keinen Fall, ne und ich erinnere mich an den Part des letzten Songs der ersten Scheibe: "Lether and Metal are our uniforms, protecting what we are..." Nun, das haben die net wirklich eingehalten! Schade!!! Meine erklärung ist auf jeden Fall Clives Tod nach dem Release von dem Puppets Album, aber wer weiß, was genau in denen ihren Köpfen vorgegangen ist

Auf jeden Fall ein riesen HELLO an alle old Metallica Freaks auf dieser Erde
PuppezMaster

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

14.06.2003 18:09
#44 RE:Mein (vorläufiges) St. Anger Review Antworten

wieso soll das nicht metallica sein?
vieleicht ist es ja aus deiner sicht scheiße! das würde hier jeder verstehen. aber du kannst doch cniht sagen,d ass es kein metallica ist! es beschreibt nunmal den aktuellen stand von denen. und wenn du es nicht magst, protestier mit nichtkauf! so einfach ist die welt :)
ich bina cuh cnith so begeistert.... aber es ist von den sachen, dei heutzutage erscheinen immer besser als so manch anderes... okay children of bodom z.b. haben noch gutes niveau, aber die flachen ja auch shcon ab.... woran das liegt,d ass man von so vielen bands die älteren sachen geiler findet... naja. egal....
übrigens: "It's rushing ou, it's rushing out" komtm glaub ich auf dem gesamten album nicht vor! es soll "you flush it out" sein.
und von wegen nu-metal.... warum kein nu-metal wenn er gut ist.... es gab da mal was von mudvayne - das war sehr cool! nu-metal is halt nicht nur Limp Bizkit und linking park! wer weiß was nu-metal in 10 jahren für ne bedeutung hat!

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

14.06.2003 18:11
#45 RE:Mein (vorläufiges) St. Anger Review Antworten

ach ja, an die stamm-user hier: bevor hier jemand dieses "Newkid" wieder beschimpft:
ich kann ihn verstehen!
außerdem hat er einfach nur seine meinung geäußert! also reagiert bitte nicht wieder so stumpf wie bei anderen neuen, die ja auch nicht wissen können über was hier schon so diskutiert worden ist! sie erzählen einfach mal was sie denken..... und das ist in ordnung so!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 14
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz