Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Willkommen auf forum.metallicafan.de – die deutsche METALLICA-Community!
Das Forum war Teil der Community von METALLICAfan.de, Deutschlands meistbesuchtester METALLICA-Fansite.
METALLICAfan.de hat nach über 11 Jahren Ende 2010 die Seiten geschlossen. Dieses Forum bleibt weiterhin erhalten. Wir freuen uns auf viele spannende Diskussionen rund um METALLICA, Metal, u.v.m.!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 55 Antworten
und wurde 2.799 mal aufgerufen
 Aktuelles
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Sandman Offline

Heavy Metallifux


Beiträge: 1.294

01.08.2003 20:15
"Sünden gegen die Keuschheit" Antworten

(Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,259681,00.html)
"Rom - Der Vatikan hat alle Gläubigen und katholischen Politiker zum Widerstand gegen die Legalisierung von Ehe-ähnlichen Partnerschaften von Homosexuellen aufgerufen. Auszüge aus dem 14-Seiten-Dokument mit dem Titel "Erwägungen zu den Entwürfen einer rechtlichen Anerkennung der Lebensgemeinschaften zwischen homosexuellen Personen":

"Es gibt keinerlei Fundament dafür, zwischen den homosexuellen Lebensgemeinschaften und dem Plan Gottes über Ehe und Familie Analogien herzustellen, auch nicht in einem weiteren Sinn. Die Ehe ist heilig, während die homosexuellen Beziehungen gegen das natürliche Sittengesetz verstoßen. Denn bei den homosexuellen Handlungen bleibt "die Weitergabe des Lebens ... beim Geschlechtsakt ausgeschlossen. Sie entspringen nicht einer wahren affektiven und geschlechtlichen Ergänzungsbedürftigkeit. Sie sind in keinem Fall zu billigen".

(...) Nach der Lehre der Kirche ist den Männern und Frauen mit homosexuellen Tendenzen "mit Achtung, Mitleid und Takt zu begegnen. Man hüte sich, sie in irgendeiner Weise ungerecht zurückzusetzen." Diese Personen sind wie die anderen Christen gerufen, ein keusches Leben zu führen. Aber die homosexuelle Neigung ist "objektiv ungeordnet", und homosexuelle Praktiken gehören "zu den Sünden, die schwer gegen die Keuschheit verstoßen".

(...) Die Legalisierung von homosexuellen Lebensgemeinschaften würde deshalb dazu führen, dass das Verständnis der Menschen für einige sittliche Grundwerte verdunkelt und die eheliche Institution entwertet würde.

(...) Das Einfügen von Kindern in homosexuelle Lebensgemeinschaften durch die Adoption bedeutet faktisch eine Vergewaltigung dieser Kinder in dem Sinn, dass man ihren Zustand der Bedürftigkeit ausnützt, um sie in ein Umfeld einzuführen, das ihrer vollen menschlichen Entwicklung nicht förderlich ist. Eine solche Vorgangsweise wäre gewiss schwer wiegend unsittlich und würde offen einem Grundsatz widersprechen, der auch von der internationalen Konvention der UNO über die Rechte der Kinder anerkannt ist. Demgemäß ist das oberste zu schützende Interesse in jedem Fall das Interesse des Kindes, das den schwächeren und schutzlosen Teil ausmacht.

(...) Wenn die Ehe zwischen zwei Personen verschiedenen Geschlechts in rechtlicher Hinsicht nur als eine mögliche Form der Ehe betrachtet würde, brächte dies eine radikale Veränderung des Begriffs der Ehe zum schweren Schaden für das Gemeinwohl mit sich.

(...) Weil die Ehepaare die Aufgabe haben, die Folge der Generationen zu garantieren, und deshalb von herausragendem öffentlichen Interesse sind, gewährt ihnen das bürgerliche Recht eine institutionelle Anerkennung. Die homosexuellen Lebensgemeinschaften bedürfen hingegen keiner spezifischen Aufmerksamkeit von Seiten der Rechtsordnung, da sie nicht die genannte Aufgabe für das Gemeinwohl besitzen.

(...) Wenn alle Gläubigen verpflichtet sind, gegen die rechtliche Anerkennung homosexueller Lebensgemeinschaften Einspruch zu erheben, dann sind es die katholischen Politiker in besonderer Weise, und zwar auf der Ebene der Verantwortung, die ihnen eigen ist. Wenn sie mit Gesetzesvorlagen zu Gunsten homosexueller Lebensgemeinschaften konfrontiert werden, sind folgende ethische Anweisungen zu beachten.

Wird der gesetzgebenden Versammlung zum ersten Mal ein Gesetzentwurf zu Gunsten der rechtlichen Anerkennung homosexueller Lebensgemeinschaften vorgelegt, hat der katholische Parlamentarier die sittliche Pflicht, klar und öffentlich seinen Widerspruch zu äußern und gegen den Gesetzentwurf zu votieren. Die eigene Stimme einem für das Gemeinwohl der Gesellschaft so schädlichen Gesetzestext zu geben, ist eine schwerwiegend unsittliche Handlung."


Dieser Artikel hat mich wirklich zum Weinen gebracht. In was für einer Welt leben wir nur?



"And what did you see, Clarice, what did you see?" "Lambs. And they were screaming."

Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

01.08.2003 21:12
#2 RE:"Sünden gegen die Keuschheit" Antworten

Das ist echt schwach. Von Seiten des Vatikans hätte es eher heissen müssen "Es würde keine homosexuellen geben, wenn Gott dies nicht gewollt hätte" . Das hätte Ich eher erwartet, aber das hier ? Das ist echt hart. Ich habe schon gehört, dass der Papst gegen die Homosexualität ist (schlimm genug), aber sowas. Es ist doch nicht vorgeschrieben wen man zu lieben hat. Wenn homosexuelle heiraten wollen, bittesehr. Ehe bedeutet doch nicht gleich Mann + Frau, sondern es ist ein Bund der Liebe. Also ehrlich...

Zur Adoption...da habe Ich mich auch noch nicht ganz entschlossen, ob Ich dafür oder dagegen wäre, da es ja doch unter Umständen "schädlich" für das Kind sein könnte, im Sinne von "Das Kind erträgt die Situation nicht".


"Music is the language of the heart, the sound of the soul. The more we understand it,
the deeper the listening experience becomes."

Joe Satriani

"If you want to be a virtuoso then you have to set your sights above me. You have to go beyond what I'm doing. And that's for you to figure out. Because if you can do that, then I'm going to be trying to go beyond you."

Steve Vai

ChuckSchuldiner Offline

Scary Guy/Gal


Beiträge: 1.662

01.08.2003 21:23
#3 RE:"Sünden gegen die Keuschheit" Antworten

Also mal ernsthaft, wen kümmert denn heute noch großartig so ein Wisch aus dem Vatikan? Oder generell, was die Kirche sagt? Es ist ja nicht gerade so, als hätte sie noch die Macht über die Menschen und in der Politik, die sie vor wenigen Hundert Jahren noch hatte...

The creeping Death Offline

The Prince/Princess

Beiträge: 958

01.08.2003 22:04
#4 RE:"Sünden gegen die Keuschheit" Antworten

So leichtfertig würde ich das nicht abtun. Sicherlich glauben heute nicht mehr allzu viele Leute an das, was der hirnkranke Pole von sich gibt. Aber es gibt trotzdem noch genügend Leute, die wegen solcher Aussagen aufgrund ihrer Homesexualität leiden müssen.
Noch viel schlimmer finde ich, dass sowas in der Öffentlichkeit keinen Aufschrei der Empörung erzeugt, sondern man sowas von allen Seiten absolut unkommentiert stehen lässt.
---

never free - never me

King_Nothing Offline

Lateral Fault Line


Beiträge: 8.088

01.08.2003 22:30
#5 RE:"Sünden gegen die Keuschheit" Antworten

Klar, sicher... ich verstehe dass es dich ja trifft, Sandman. Aber dennoch würde ich das nicht ernst nehmen, wäre ich in deiner Situation. Und was hast du von der Kirche erwartet? Doch nicht etwa dass sie längst überfällige Regelungen zur gleichgeschlechtlicher Partnerschaft stillschweigend hinnimmt. Einschnitte in ein System das die Kirche einst manifestierte. Würde sie nicht sagen, oder gar umschwenken in ihrem Kurs, würde sie sich unglaubwürdig machen. Ich sag's nochmal. Hier kämpft eine ca. 2000 Jahre alte Institution ums Überleben. Als Basis dienen ihr alte Geschichten, ausgeschmückt mit viel Phantasie. Die darf sie nicht aufgeben, denn sonst driftet sie in die Bedeutungslosigkeit ab.
Es gibt eine Menge Leute die an den alten Kram glauben (falls ihr das tut, nehmt es bitte nicht persönlich... just my opinion). Die wollen keine Veränderung. Das würde sonst nicht nur sie, sondern das ganze Kirchensystem in den Grundfesten erschüttern... Ausgang ungewiss. Die Kirche heute ist das maskierte Altertum, ein Anachronismus. Klar, sie hat Macht... die ihr eigentlich nicht zusteht da sie nicht in diese Zeit passt... aber sie hat erst dann richtig viel Macht wenn man solche Frechheiten der Kirche ernst nimmt. Je mehr aufgeklärte Menschen es gibt die sich vom Muff der Kirche lösen, desto glücklicher und freier werden alle am Ende sein. Aber bevor das hier in einem Glaubensaufsatz gipfelt höre ich lieber auf. Wir können ja woanders einen Kirchenthread aufmachen, und dann kann ich euch mal schön einen vom Ketzer erzählen



"I know you think that I have no idea what you're thinking about - and you're right!"

King Nothing

note: r.i.p. martin wilke!
contact: philkramer@gmx.de | phil-kramer.de.vu

Moderator der Foren "Allgemeines", "News", "Community", "Sites im Web", "Off-Topic", "Aktuelles" und "Sport"

Child of the Wicked Offline

Resident Mädchenschwarm of Death


Beiträge: 7.383

02.08.2003 12:24
#6 RE:"Sünden gegen die Keuschheit" Antworten

mal ehrlich: was anderes kann man von denen doch nicht erwarten. Erzkonservative Deppen, die vor allem, was nicht so krank ist wie sie, Angst haben und es deshalb verteufeln und verbieten wollen. Die Kirche (insbesondere dieser Idiotenverein im Vatikan) ist ne Ansammlung von selbsteingenommen, ewiggestrigen Menschen, die von sich und ihrer Lebenseinstellung so überzeugt sind, dass sie sich einbilden, allen anderen vorschreiben zu müssen, dass sue genauso zu leben haben wie sie. Denen sollt vielleicht mal einer sagen, dass man mit dem Gelaber von "Sünden" und der Hölle heute nur noch sehr wenige beeindrucken kann - meistens sind das die, die den Mist sowieso schon selbst glauben.

Nichts gegen Religion, aber sobald sie organisiert wird, mutiert sie zu einem der Grundprobleme der Gesellschaft.



-Child of the Wicked
Webmaster http://www.iced-realm.de - Die ICED EARTH Fanbase im Netz!!

Somewhere in Texas there is a village without its idiot...

Sandman Offline

Heavy Metallifux


Beiträge: 1.294

02.08.2003 16:01
#7 RE:"Sünden gegen die Keuschheit" Antworten

Ihr habt sicher recht, wenn ihr mir ratet, mir das nicht zu Herzen zu nehmen, und ich sehe bei der Kirche ähnliche Intentionen wie die, die King Nothing schon beschrieben hat. Und nein, ich habe auch keine andere Einstellung dieser Institution erwartet. Nichtsdestoweniger haben mich diese massiven Diskriminierungen wirklich wie ein Schlag ins Gesicht getroffen. Ich meine, dass auch in unserer Gesellschaft noch ein gewisser unterschwelliger Hass auf Homosexuelle herrscht, war mir durchaus bewusst, nur ist mir persönlich noch nie damit begegnet worden. Kleine sticheleien erfährt man natürlich immer wieder, aber so was wie in dem Artikel weiter oben habe ich noch nicht so schwarz auf weiß gesehen....und auch wenn die katholische Kirche vertreten durch den Vatikan kaum ernst zu nehmen ist, solche Aussagen treffen einen einfach.
Naja, ich möchte euch nicht zusülzen, trotzdem danke für die positiven Rückmeldungen.
Aber metfan, nenn mir doch bitte mal die Argumente, die deiner Meinunge nach ein Verweigern des Rechtes ein Kind zu adoptieren für Homosexuelle rechtfertigen sollen, das interessiert mich ja schon...



"And what did you see, Clarice, what did you see?" "Lambs. And they were screaming."

HeTill Offline

Admin, Inc.

Beiträge: 7.699

02.08.2003 16:09
#8 RE:"Sünden gegen die Keuschheit" Antworten

Ich werd mir nicht mal die Mühe machen, mir das durchzulesen, weil mich der Scheiß vom Papst eh nicht interessiert. Punkt. Aus. Ende.

Meiner Meinung nach ist "Homo-Ehe" schon okay, wenn man(n / frau) halt einen gleichgeschlechtlichen Partner möchte, dann ist das seine/ihre Sache und niemand hat sich da einzumischen. Jeder soll schließlich seine Sexualität (nicht nur Sexualität, auch Gefühle, etc.) so ausleben können, wie er es will, natürlich solange er nicht die Freiheit anderer einschränkt.
Jedoch bin ich ebenfalls etwas skeptisch über die Adoption von Kindern für Homosexuelle. Das Problem sind dann nicht die Eltern, sondern die Gesellschaft und da sind homosexuelle Eltern leider noch eine ziemliche Last für die Elter und man setzt dem Kind eine große Last auf, denn noch sind die anderen Menschen nicht so weit, Homosexualität zu akzeptieren ... und ich kann mir vorstellen, dass das Kind im Kindergarten / in der Schule einige Probleme erhalten wird. Zwar reine Theorie, aber ich denke, dass man da noch 10-20 Jahre warten muss, bis sich die "Homo-Ehe" richtig durchgesetzt hat und als "normal" von allen akzeptiert wird.

---
I told you once but I will say it again / When you live the flesh it is the beginning / Of the end
It will take you in / It will spit you out / Behold the flesh and the power it holds / Passion is a poison laced with pleasure bitter sweet / One of many faces that hide deep beneath / It will take you in
It will spit you out / Behold the flesh and the power it holds / Touch, taste, breathe, consumed / Deja-vu. Already knew from the first encounter / But know I know to let go of words to speak no more / Like a wind upon your face you can't see it / But you know it's there, when beauty shows / Its ugly face, just be prepared

Bombenhagel Offline

Helpless Member


Beiträge: 118

02.08.2003 17:14
#9 RE:"Sünden gegen die Keuschheit" Antworten

nur ein weiterer versuch des vatikans sich wichtig zu machen.

Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

02.08.2003 18:34
#10 RE:"Sünden gegen die Keuschheit" Antworten

@Sandman...das was HeTill gesagt hat .


\"Music is the language of the heart, the sound of the soul. The more we understand it,
the deeper the listening experience becomes.\"

Joe Satriani

\"If you want to be a virtuoso then you have to set your sights above me. You have to go beyond what I\'m doing. And that\'s for you to figure out. Because if you can do that, then I\'m going to be trying to go beyond you.\"

Steve Vai

S.O.D Offline

ME†AL MESSIAH


Beiträge: 6.630

02.08.2003 19:53
#11 RE:"Sünden gegen die Keuschheit" Antworten

Religion – ist für mich die größte Geisel der Menschheit – das schlimmste was uns jemals passiert ist.



Bye S.O.D
http://www.humandeath.de©
http://www.paniczone-band.de©

Old School Metal forever.†.666.†.

Sandman Offline

Heavy Metallifux


Beiträge: 1.294

03.08.2003 01:17
#12 RE:"Sünden gegen die Keuschheit" Antworten

Ließe sich nicht, Metfan und HeTill, mit eurem Argument jelicher anderer Minderheit das Aoptieren von Kindern verbieten? Seien es Andersfarbige oder Andersgläubige, die Diskriminierung bleibt doch die gleiche.
Homosexuellen zu ermöglichen, ein Kind zu adoptieren, wäre IMO nur der nächste nötige Schritt zur Gleichberechtigung, der vielleicht sogar die Toleranz gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften vorantreiben könnte, so wie es schon bei dem vor zwei Jahren in Kraft getretenen Gesetz passiert ist.l



"And what did you see, Clarice, what did you see?" "Lambs. And they were screaming."

Child of the Wicked Offline

Resident Mädchenschwarm of Death


Beiträge: 7.383

03.08.2003 12:39
#13 RE:"Sünden gegen die Keuschheit" Antworten

Weiss nicht, homosexuellen 'Eltern' gegenüber bin ich auch sehr skeptisch. Ich denke jedes Kind braucht nen Vater und ne Mutter, einfach schon rein psychologisch gesehen, spielen ja beide ne wichtige Rolle in der Entwicklung des Kindes. Und ich bin äusserst skeptisch dem gegenüber, wie gut ne Frau die Vaterfigur bzw. ein Mann die Mutterrolle übernehmen kann. Das funzt imho einfach net.



-Child of the Wicked
Webmaster http://www.iced-realm.de - Die ICED EARTH Fanbase im Netz!!

Somewhere in Texas there is a village without its idiot...

The creeping Death Offline

The Prince/Princess

Beiträge: 958

03.08.2003 14:35
#14 RE:"Sünden gegen die Keuschheit" Antworten

Ok, dann sag ich dir mal was: ich bin ohne Vater aufgewachsen, und weisst du was? Es hat mir in keinster Weise geschadet. Im Gegenteil, ich wurde weit früher selbständig als andere, und gefehlt hat mir überhaupt nichts. Ausser jetzt die Gehaltsauskunft meines Vaters wegen dem neuen Bafög-Antrag ;-)
Einem Kind ist es total egal, ob die Respektsperson nun männlich oder weiblich ist.

---

never free - never me

Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

03.08.2003 15:33
#15 RE:"Sünden gegen die Keuschheit" Antworten

Naja, also Ich bin bei meiner Großmutter aufgewachsen. Meine Mutter ist gestorben als Ich 6 Jahre alt war und mein Vater hat das Sorgerecht nicht bekommen. Geschadet hat's mir auch nicht. Das mit früher selbstständig werden stimmt auch, aber es ist einfach was anderes mit richtigen Eltern aufzuwachsen. Eine Großmutter kann nicht beide Elternteile ersetzen, vom Alter her (sprich körperlicher und geistiger Fitness) und von der Generation her, das Erziehungsverhalten ist ein ganz anderes. So sehe Ich das auch in Beziehung auf homosexuelle Eltern nur sind da die Umstände nochmal anders.


\"Music is the language of the heart, the sound of the soul. The more we understand it,
the deeper the listening experience becomes.\"

Joe Satriani

\"If you want to be a virtuoso then you have to set your sights above me. You have to go beyond what I\'m doing. And that\'s for you to figure out. Because if you can do that, then I\'m going to be trying to go beyond you.\"

Steve Vai

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz