Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Willkommen auf forum.metallicafan.de – die deutsche METALLICA-Community!
Das Forum war Teil der Community von METALLICAfan.de, Deutschlands meistbesuchtester METALLICA-Fansite.
METALLICAfan.de hat nach über 11 Jahren Ende 2010 die Seiten geschlossen. Dieses Forum bleibt weiterhin erhalten. Wir freuen uns auf viele spannende Diskussionen rund um METALLICA, Metal, u.v.m.!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 2.836 mal aufgerufen
 News
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

15.09.2003 19:36
#31 RE:Kerry King über St. Anger Antworten

nunja.... es sind halt unkonventionelle soli... zum großen teil.... und dadurch wirklich erstmal krankhaft im ohr... aber es passeirt so sau viel in sau kurzer zeit, dass es schwer ist alles mitzubekommen. (auch im zusammenhang mit dem rest der musik)
ich sage ja nciht,d ass slayer die besten soli hat die es gibt oder sowas, aber für hohe kunst sowie technisch anspruchsvoll halte ich es ganz ernsthaft. sicher gibts noch fettere gitarristen.. und sicer gibts auch soli, die gliech auf anhieb total reinhauen.... aber ich bin froh dass es nicht nur das eine oder das andere gibt, sondern zig verschiedene sachen. und wenn ich staunen will, zieh ich mir satriani rein. wenn ich ausflippen will halt eher so knüppel-sachen ala slayer. und die soli sind dann imemr die passage wo das headbangen immer zum head-vibrating werden könnte! *gggg*


>Es stellt sich aber eben die Frage, welche Kritik berechtigt ist und welche nicht.
ich sehe das völlig uneingeschränkt. das ist wie ein gästebucheintrag auf einer homepage. solang es nciht sinnlos zugespammt wird, kann man doch schreiben und kritisieren was man will. natürlich darf sich kerry genauso wenig über deine ansicht beschweren und das tue ja selbst ich nicht. :) jede kritik, meinung usw. hat seine berechtigung.
mich störts ja auch nicht, dass das album letztendlich doch wirklich in erster linie einen zusammenhang mit der reha-geshcichte hat. ich mein... wozu heißt es denn st.anger? :-) wenn aber kerry king mehr erwartet in punkto thrash und härte, dann ist das sein gutes problem - äh recht! *ggg* lass ihn doch enttäuscht in der ecke sitzen und rumjammern..... wichtig ist doch, was man selbst denkt und mag. das andere ist ja nur neugier und herumgeschnupper, was denn andere so zu sagen haben! :-)


Lieblings:
-gitarrist: Michael Romeo (Symphony X)
-schlagzeuger: Gene Hoglan (Death)
-basser: Cliff Burton (Metallica bis 1986/seinem Tod)
-sänger: Russ Anderson (Forbidden)

Slavecommando Offline

The Prince/Princess

Beiträge: 759

15.09.2003 20:39
#32 RE:Kerry King über St. Anger Antworten

@panteraxxl: Ich glaube, du machst es dir etwas zu einfach, wenn du die Slayer Soli hochlobst. Nur weil ein Gitarrist ohne Rücksicht auf Harmonien, Scales ect. stumpf die 12 Töne in 16teln durchrattert, ist das noch lange nicht "hohe Kunst" sondern allerhöchstens ein hohes Maß an Unverfrorenheit dem Hörer gegenüber.


This is the cloud that swallows trust
This is the black that uncolors us
This is the beast that you hide from
This is the mask that comes undone!!

Saber Rider Offline

Godfather of Metal


Beiträge: 6.461

15.09.2003 20:45
#33 RE:Kerry King über St. Anger Antworten

Slayer stehen für mich für Brachialität.
Vor allem auf Reign in Blood hauen sie alles tot was nicht bei 3 auf nem Baum ist. Genau das ist ihre Musik für mich - pure(teils sinnfreie) Agression.
ist nicht abwertend gemeint, ich liebe es zu Angel of Death zu bangen, aber die Soli drücken eben genau diese Brachialität aus - so schnell wie möglich, so ungenau wie nötig, hauptsache es ist schrill, laut und haut mächtig in den Arsch.

Haben die jemals auf nem Konzi die Soli auch nur annähernd gleich gespielt?(kanns net beurteilen, weil noch kein Slayer- konzi gesehn)

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

15.09.2003 20:52
#34 RE:Kerry King über St. Anger Antworten

okay.... hm. ich glaube nicht dass ich es mir zu einfach mache. aber das machts ja interessant so ne meinungsverschiedenheit! :-) brachial ist es shcon. und sicher ab und zu besitmmt auch mal ziellos rauf und runtergerattert. aber moderne kunst ist ja oft nicht anders.... es kann ja auch shcon sein, einfach rauszulassen wie es beid er und der gemütslage nunmal kommt und das dann als bildnis stehen zu lassen und sich zu merken.
naja... ewiger streitpunkt......
bei beethoven hat man auch shcon gejammert ! *g*


Lieblings:
-gitarrist: Michael Romeo (Symphony X)
-schlagzeuger: Gene Hoglan (Death)
-basser: Cliff Burton (Metallica bis 1986/seinem Tod)
-sänger: Russ Anderson (Forbidden)

Saber Rider Offline

Godfather of Metal


Beiträge: 6.461

15.09.2003 21:06
#35 RE:Kerry King über St. Anger Antworten

Naja, wenn man es von dem Gesichtspunkt betrachtet kann man auch Dieter Bohlen'sche Musik als moderne Kunst sehen(...und wehe jetzt kommt jemand der das auch noch bejaht *g*).

Jaja, die Linie zwischen Genie und Wahnsinn ist hauchdünn....
(wenn du Slayer mit Beethoven vergleichst, vergleiche ich sie mal mit Dieter Bohlen *fg*)

Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

15.09.2003 21:23
#36 RE:Kerry King über St. Anger Antworten

Das Schlimmste ist aber immernoch, dass sich der olle Dieter wirklich für einen genialen Musiker hält . Ok, ein bisschen abseits vom Thema, aber wenn Ich diesen Vogel nur sehe .... So ein Dummbatz, alle Achtung !


"Music is the language of the heart, the sound of the soul. The more we understand it,
the deeper the listening experience becomes."

Joe Satriani

"If you want to be a virtuoso then you have to set your sights above me. You have to go beyond what I'm doing. And that's for you to figure out. Because if you can do that, then I'm going to be trying to go beyond you."

Steve Vai

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

15.09.2003 21:24
#37 RE:Kerry King über St. Anger Antworten

nene. dieter trifft ja nicht den nerv der weiterentwicklung sondern den nerv der masse, das ist was vlllig anderes.. beethoven war zu lebzeiten bei weitem nicht so beliebt! und absolut kein pop-musiker. bohlen schon.. und slayer auch wieder nicht... mich würd interessieren wie man so sachen wie slayer in 150 jahren betrachtetn wird *g*


Lieblings:
-gitarrist: Michael Romeo (Symphony X)
-schlagzeuger: Gene Hoglan (Death)
-basser: Cliff Burton (Metallica bis 1986/seinem Tod)
-sänger: Russ Anderson (Forbidden)

The creeping Death Offline

The Prince/Princess

Beiträge: 958

15.09.2003 22:11
#38 RE:Kerry King über St. Anger Antworten

Gar nicht, denn schon in 20 Jahren interessiert sich für Slayer vermutlich keine Sau mehr
---

never free - never me

http://www.st-germany.de

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

15.09.2003 22:13
#39 RE:Kerry King über St. Anger Antworten

is ziemlich schwer einzuschätzen... glenn miller hat ja auch das verbot der quintparalellen gebrochen.. und es galt ne weile als schlimm und es würde ja eh bald wieder in der versenkung verschwinden.... naja und huete machen wir sowas im metal und rock ständig! es sit hauptbestandteil der musik! :)


Lieblings:
-gitarrist: Michael Romeo (Symphony X)
-schlagzeuger: Gene Hoglan (Death)
-basser: Cliff Burton (Metallica bis 1986/seinem Tod)
-sänger: Russ Anderson (Forbidden)

Burden_of_Grief Offline

Comfortably Numb


Beiträge: 7.272

15.09.2003 23:41
#40 RE:Kerry King über St. Anger Antworten

Cherry King , naja er ist so der typische BürgerKing Ami , nach seiner Figur zu beurteilen.
Aber ich hab mich schon über Slayer geäußert und ich werde es nicht mehr tuen,
aber was er meinte das mit den lezten 10 Jahren Metallica, "Metallica waren einfach nicht mehr Metallica" er ist doch verdammt neidisch auf Met, weil sie Live einfach spitzen Mäßig sind auch wärend der Load und Reload Zeit, da waren sie immer noch live , Oberklasse siehe CunningStunts und ich hab sie in dieser Zeit auch Live erleben dürfen und es war geil.
Also er soll verdammt nochmal seine Klappe halten !

_____________________________________________________________________________________________________________

Bye Destroyer

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

15.09.2003 23:58
#41 RE:Kerry King über St. Anger Antworten

worauf soll er neidisch sein? slayer gelten mit als geilste liveband der welt.... höchtens auf den kommerziellen erfolg kann er neidisch sein... aber vielleicht mag er ihn auch einfach nur nicht.... aber musikalischer neid..... würd ich da nicht herauslesen.


Lieblings:
-gitarrist: Michael Romeo (Symphony X)
-schlagzeuger: Gene Hoglan (Death)
-basser: Cliff Burton (Metallica bis 1986/seinem Tod)
-sänger: Russ Anderson (Forbidden)

CrypticWolf Offline

Godfather of Metal


Beiträge: 3.938

16.09.2003 15:19
#42 RE:Kerry King über St. Anger Antworten

also, im grunde find ichs in ordnung, was kerry king sagt! ich meine, er sagt ja nur, dass die scheibe ihm nicht gefällt (was man aber auch schon von vornherein vermuten konnte, bevor sie überhaupt draußen war...). eigentlich dachte ich sogar, dass er das album noch viel fertiger machen würde als er es getan hat. letztendlich hat er sich am mix aufgehängt und nicht einmal gesagt, dass die songs totale scheiße wären. und wenns ihm dann nicht gefällt, find ichs ok. dass er sogar sich herablassen hat und kirk sogar als "besseren" gitarristen bezeichnet hat find ich auch erstaunlich, aber das hatten wir ja schon vorhin.
was mich aber gestört hat, waren die worte über die lyrics! slayer ist von den lyrics her mit sicherheit nicht anspruchsvoller, wenn nicht niveauloser. auch in punkto lyric-abwechslung der thematik liegt meiner meinung nach slayer hinten.

insgesamt bin ich auch der meinung, dass kerry king es sich in seiner "leichten arroganz" gar nicht mehr leisten kann ein metallica lied der "neuzeit" gut zu finden, nach allem was zwischen slayer und met gelaufen ist. insofern ist es klar gewesen, dass ihm st. anger nicht gefallen würde (selbst wenn er es eigentlich nicht schlecht finden würde)!

PS: slayer ist geil, aber für mich persönlich werden sie nach metallica (trotz (re-)load) immer nur die nummer 2 bleiben!

PPS: slayer war anscheinend bei wacken richtig scheiße...

keep creeping & banging

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

16.09.2003 15:44
#43 RE:Kerry King über St. Anger Antworten

slayer waren bei wacken angeblich nicht scheiße!
hab da noch mal bei einigen wacken-gängern nachgefragt.
das problem wär wohl einfach gewesen, dass in wacken mal wieder versprochen wurde, nur x-leute reinzulassen. und dann wurden es aufnmal doch wieder so viele. und die bühnen stünden da so dicht zusammen, dass es nunmal nicht endlos laut geht, wenn man vor einer bühne auch die musik hören will, die man sieht.
und slayer muss nuneinmal laut sein. für leute die weiter vorne standen, soll es derbe geil gewesen sein und für alle weiter hinten stehenden ziemlich miserabel. so solls laut wacken-gängern gewesen sein. ich selbst kannd azu herzlich wenig sagen, aber ich glaub das einfach mal. und da sind durchaus kritsiche leute bei, wenn mich rumfrage! :)


Lieblings:
-gitarrist: Michael Romeo (Symphony X)
-schlagzeuger: Gene Hoglan (Death)
-basser: Cliff Burton (Metallica bis 1986/seinem Tod)
-sänger: Russ Anderson (Forbidden)

CrypticWolf Offline

Godfather of Metal


Beiträge: 3.938

16.09.2003 15:58
#44 RE:Kerry King über St. Anger Antworten

also, ich hab des ja auch nur gehört bzw gelesen, ich war ja selbst nicht auf wacken.
aber im hammer hat man jeden redakteur nach deren persönlichen höhe und tiefpunkte in wacken gefragt. da hat wirklich jeder, der sich zu slayer geäußert hat, gesagt, dass sie scheiße waren, obwohl sie sonst live gut sind. sie sagten viel zu leise, verspätet auf der bühne, nicht mal eine zugabe und dann auch nicht die versprochene interview stunde...
ferner hat einer derer gesagt, er hat noch nie soviel leute die konzert-area bei einem slayer-gig verlassen sehen wie dieses mal.

ich weiß nicht wer deine freunde sind, und ich möchte beim besten willen niemandem was unterstellen, aber ich hab bis jetzt eigentlich fast nur vertrauenswürdige berichte vom hammer erlebt und ich lese ihn schon seit über einem jahr regelmäßig... außerdem redet der hammer normalerweise nicht schlecht über slayer, soweit ich das bisher mitbekommen habe.

wie gesagt, ich kann auch nur sagen, was ich gehört bzw. gelesen habe, schließlich war ich leider nicht da!

keep creeping & banging

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

16.09.2003 16:09
#45 RE:Kerry King über St. Anger Antworten

> sie sagten viel zu leise, verspätet auf der bühne, nicht mal eine zugabe und dann auch nicht die versprochene interview stunde...

zu leise... wurde mir ja auch berichtet.keine zugabe? ja, das ist wirklich scheiße! verspätet: naja normal, oder? halbe stunde bis 2 stunden sind noch das normale. und das mit dem interview.. hm jor. das klingt irgendiwe limp bizkit mäßig... die sagen dochauch ab wie es denen lustig kommt.

aber das sagt ja alels noch nciths darüber aus, wie sie gespielt haben, oder? :) und darauf kommts für mich persönlich eigenltihc an, wenn man von live-qualitäten spricht.. das drumherum ist ja echt scheiße.... wobei beim thema zu leise kann man ja nicht slayer die schuld geben. bei fehlender zugabe und interview-stunde natürlich schon.


Lieblings:
-gitarrist: Michael Romeo (Symphony X)
-schlagzeuger: Gene Hoglan (Death)
-basser: Cliff Burton (Metallica bis 1986/seinem Tod)
-sänger: Russ Anderson (Forbidden)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz