Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Willkommen auf forum.metallicafan.de – die deutsche METALLICA-Community!
Das Forum war Teil der Community von METALLICAfan.de, Deutschlands meistbesuchtester METALLICA-Fansite.
METALLICAfan.de hat nach über 11 Jahren Ende 2010 die Seiten geschlossen. Dieses Forum bleibt weiterhin erhalten. Wir freuen uns auf viele spannende Diskussionen rund um METALLICA, Metal, u.v.m.!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.507 mal aufgerufen
 Musiker
Seiten 1 | 2
Kirklee Offline

Phantom Member


Beiträge: 300

06.02.2004 16:35
Von Musik leben ??? Antworten

Gibt es hier jemand der mit Musik machen sein Geld verdient, also hauptberuflich als Einzelunterhaltender oder mit Band auftritt, oder gar an einer Musikschule oder privat Instrumentalunterricht gibt?

Oder gibt es hier Leute die ,so wie ich, die darauf hinausarbeiten?
Wollt einfach nur mal wissen wie ihr die Sache angeht? Wollt ihr Musik studieren oder einfach mit ner Band loslegen.
Wie stellt ihr euch vor von Musik zu leben. Oder an diejenigen die dies tun: Wie ist es?


IT`S SO STRANGE AND COMPLETELY NEEDLESS THAT SO MANY PEOPLE BECOME CAUGHT UP WITH THE WHOLE IDEA OF SELLING IMAGE RATHER THAN ACCEPTING PEOPLE FOR WHO AND WHAT THEY REALLY ARE

KIRK HAMMETT

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

06.02.2004 17:11
#2 RE:Von Musik leben ??? Antworten

also ich studiere musik... und obwohl die aussichten nciht gerade rosig sind und man darüber auch viele scherze macht, macht man letztendlich das, wobei man sich gut fühlt... so kann ich es beschreiben. und naja... man hat halt den glauben, dass man schon was findet. ob nun als musiker, instrumentalleherer oder gar als Leherer... weiß man nie so genau.
Aber um Musik zu studieren bedarf es halt leider auch mehr als einfach "nur" für Musik zu leben usw. Nun weiß ich nicht, was Du so machst. Aber viele haben schon saugeil Gitarre inner Band gespielt haben ans Studium gedacht, aber bei einer Aufnahmeprüfung nicht die geringste Chance gehabt. Du musst Dir halt klar sein, was Dich interessiert, was Du Dir alles so vorstellen könntest zu tun. Und dann suchst Du Dir alle bzw. viele Hochschulen raus, die Deinen Vorstellungen entsprechen, triffst Dich mal mit nem Professor für ne Probestunde (wichtiger als viele glauben!) und hm naja. also dieses Jahr wirds mit Bewerbungen schon Zeit. Einige haben am 1.3. schon Anmeldeschluss.



[X] Nail here for new monitor

Kirklee Offline

Phantom Member


Beiträge: 300

06.02.2004 17:18
#3 RE:Von Musik leben ??? Antworten

Hmm... Wo studierst du denn, Hannover?
Und was studerist du genau und muss man nicht auch ncoh ein 2. Instrument haben wenn man Musik studieren will?
Und was mich am meisten interessiert: Worauf arbeitest du hinaus? Denkst du mit einem Musikstudium hat man mehr Chancen irgendwo zu lehren, oder möchtest du mit Band/im Orchester spielen?

Fragen... Fragen... Fragen...


IT`S SO STRANGE AND COMPLETELY NEEDLESS THAT SO MANY PEOPLE BECOME CAUGHT UP WITH THE WHOLE IDEA OF SELLING IMAGE RATHER THAN ACCEPTING PEOPLE FOR WHO AND WHAT THEY REALLY ARE

KIRK HAMMETT

Saber Rider Offline

Godfather of Metal


Beiträge: 6.461

06.02.2004 20:36
#4 RE:Von Musik leben ??? Antworten

Na, er wird wohl kaum sutdieren damit er inner Band spielen kann, das geht auch ohne Studium.



Deliverance - Thrown back at me
Deliverance - laughing at me...

Kirklee Offline

Phantom Member


Beiträge: 300

06.02.2004 20:57
#5 RE:Von Musik leben ??? Antworten

Wieso sollte er es nicht tun studieren is immer gut...
Naja ich mein da lernt man sicher was, auch wenn man danach nicht irgendwo unterrichtet oder so wo man es bracuht.


IT`S SO STRANGE AND COMPLETELY NEEDLESS THAT SO MANY PEOPLE BECOME CAUGHT UP WITH THE WHOLE IDEA OF SELLING IMAGE RATHER THAN ACCEPTING PEOPLE FOR WHO AND WHAT THEY REALLY ARE

KIRK HAMMETT

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

07.02.2004 00:23
#6 RE:Von Musik leben ??? Antworten

also man kann durchaus stuideren und ne band haben..... aber das studium ist nur bedingt gut für eine band-career.
zwar kann man schon irgendwie interessante sachen lernen udn auch anwenden... z.b. einfach intelligentere kadenzierungen anwenden (dream theater... das is ja nicht nur einfach anders, da sind ja interessante harmonische muster erkennbar... bei denen ists nicht nur wilde kreativität, sondern auch einfach gutes handwerk... in theoretischer hinsicht jetzt gemeint)
aber "den" erfolg wird ein studium einer band eher nicht bringen.


zu mir persönlich:
ich studiere im studiengang musikerziehung. der ist ursprünglich mal für werdende musikschullehrer gedacht. so einfach passt das aber nicht mehr in die heutige realität. zwar reden die lehrenden immer etwas von wegen "Später bei Ihren Schülern, wenn Sie Instrumentallehrer sind, [...]."
Aber viele machen Aufbaustudiengänge in andere Bereiche... zum beispiel künstlerische Ausbildung. Diese genießt man zwar auch bei der Musikerziehung, jedoch nicht ganz so intensiv... etwa 80-90% von der Künstlerischen Ausbildung wird bei uns in Punkto künstlerische Ausbildung getan. Bei Musikerziehung ist aber auch mehr los, was Nebenfächer angeht... sehr sinnvoll, denn eine vreite Fächerung wird immer mehr verlangt. Von daher ist der Weg gar nicht schlecht, ME zu studieren und dann KA ranzuhängen. Schulmusik ist noch ne Risiko-Sache. Is eigentlich ne tolle Sache, aber man muss abwarten, wie Regierungen entscheiden werden und ob es wieder so lukrativ wird, wie es mal war. Außerdem muss schulischer Musikunterricht im Allgemeinen reformiert werden. Aber das liegt an einem selbst. Wer innovativ vom Typ her ist, wird auch als Schul-Musik-Lehrer sein Lebensglück finden.

Tjor und als Musiker angestellt zu sein oder als Solist Geld zu verdienen... das erträumt sich wohl so ziemlich jeder irgendwie, der nicht Schulmusik studiert. Aber es existiert natürlich ein viel zu großer Wettbewerb, als dass man sich darauf verlassen könnte. Man kann gern auf dieses Ziel hinarbeiten, aber man sollte Hintertürchen haben.

also ich arbeite im wesentlichen darauf hinaus, glücklich zu werden! :-)
genial wäre ne mischung aus professioneller Musik (ensemble, orchester oder so), hobbymusik mit ner band und ein wenig unterricht - für mich.
natürlich wär es toll, eine solostelle in einem großen rundfunkorchester zu bekommen... oder mit einer band ne große career zu starten. aber das bringt auch irgendwie so viel stress und entfremdung mit sich.. das muss ich gar nicht haben... wenn man nen guten status hat und ab und an für bestimmte sachen auch n ab und zu gefragter studiomusiker sein kann.... das hätte auch was. ^^

aber das sind träumereien. das für mich genannte optimum ist dagegen das, was ich im realistischen rahmen versuche zu erreichen.


zum 2. instrument: das ist klavier.



[X] Nail here for new monitor

puppetmaster Offline

5th Horseman


Beiträge: 2.790

07.02.2004 15:02
#7 RE:Von Musik leben ??? Antworten

hum ham....ich persönlich will eigentlich in die Tontechnikrichtung gehen....werde wahrscheinlich nach Zivi bei der SAE anfangen....hat man an sich ne menge türen offen film, radio, musik, konzerte über all brauch man ja n tontechniker in den medien....von daher isses eigentlich n relativ aussichtsreicher job, ob das nun was mit musik zu tun hat...naja etwas....
zum geld verdienen mit band: klar wäre es irgendwie toll wenn man seinen spaß hat vor vollen hallen spielt und kohle scheffelt....aber das is meistens immer nur n traum...der markt ist einfach gesättigt und wenn man ehrlich ist kopier jede band doch nur irgendeine andere....die wenigen die innovativ sind schaffen vielleicht einen kleinen erfolg, aber wenn ich mir anschaue das bands wie eisregen oder dark age alle nebenbei arbeiten müssen....das is weniger schön will ich meinen....erfolg is im musikgeschäfrt nich gleich geld....
oh man ich hab zu viel getrunken
I'm your source of self destruction

Nimmt der Opi Opium, bringt Opium den Opi um
JasoN 2002

MrRadioHead ( Gast )
Beiträge:

07.02.2004 18:24
#8 RE:Von Musik leben ??? Antworten

http://www.laut.de/vorlaut/news/2003/12/22/07086/ da fällt mir nur dieses Buch ein, obs wirklich klappt ?!?!?!

naja das Problem bei Tontechniker ist, es gibt sie wie sand am meer. Man muss da drin wirklich gut sein....

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

07.02.2004 21:32
#9 RE:Von Musik leben ??? Antworten

eben - das leben als tontechniker ist auch nicht einfach.... genauso wie man als musiker nur in unterbezahlten stellen oder ohne feste stelle enden kann, endet man da genauso als kabelschlepper. aber so richtig gut ist der job eigenltihc nur, wenn man am pult auch was zu sagen hat.



[X] Nail here for new monitor

Kirklee Offline

Phantom Member


Beiträge: 300

12.02.2004 20:21
#10 RE:Von Musik leben ??? Antworten

Jo Tontechniker is aber auch nicht so einfach wie die meisten denken:
Man muss schon n ziemlich gutes Gehör haben und Ahnunung sowieso.

Naja aber wenn du es unbedingt willst, versuch es einfach, ich finde man sollte den Job den man machen will wenigstens versuchen zu erreichen.


IT`S SO STRANGE AND COMPLETELY NEEDLESS THAT SO MANY PEOPLE BECOME CAUGHT UP WITH THE WHOLE IDEA OF SELLING IMAGE RATHER THAN ACCEPTING PEOPLE FOR WHO AND WHAT THEY REALLY ARE

KIRK HAMMETT

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

12.02.2004 20:33
#11 RE:Von Musik leben ??? Antworten

das mit dem gehör stellt sich eigenltihc schon bei der aufnahmeprüfung raus! :)
ohne das kommste gar net erst ins studium rein.



[X] Nail here for new monitor

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

15.03.2004 21:20
#12 RE:Von Musik leben ??? Antworten

muss euhc was total geiles berichten.... bin erstmal vor freude vom schreibtischstuhl gehoppst!
also ich hab erstmal ne email an meine hochschule geschrieben:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

wie mir über Mundpropaganda bekannt wurde, gibt es am dem WS 04/05 einen neunen Studiengang, der sich (nach Hamburger/Mannheimer) Vorbild mit Pop/Rock-Musik auseinandersetzen soll. (Was der bisherige Rock/Pop/Jazz-Studiengang ja leider nur bedingt macht und im Grunde ein Jazz-Studiengang ist... zumindest hörte ich dies schon mehrfach von Studenten.)

Derzeit studiere ich klassisch Posaune im Studiengang Musikerziehung.
Mit der E-Gitarre bin ich im Rock/Pop-Bereich allerdings schon seit Jahren aktiv und mich würde mal interessieren, ob es Möglichkeiten gibt, mit der Gitarre eine Aufnahmeprüfung zu machen und aus der Richtung noch etwas mitzunehmen, oder ob ich mich dann zwischen dem einen oder dem anderen entscheiden müsste. Außerdem bin ich mir über die Anforderungen an der e-Gitarre überhaupt nicht im Klaren.
Das wesentliche Problem ist, dass ich spartenbedingt wenig mit Noten an der Gitarre zu tun gehabt habe und eigentlich höchstens mit Tabs gearbeitet habe.
Ich habe ein paar Jazz-Gitarristen angesprochen, und erfahren, dass dies keine Seltenheit ist. Das war dann der Punkt, wo mein Interesse etwas ernsthafter wurde.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mich über die Möglickeiten und Anforderungen informieren können und/oder mir einen e-Gitarren-Lehrer für eine Probestunde vermitteln können, da ich mein Level in Bezug auf die Hochschulvorstellungen nicht einschätzen kann."

und nun kam ne antwort:

hallo alexander!
ich habe deine mail zum thema popinstitut weitergeleitet zu kommen. ich bin selber dozent und
mitgründer.
das popinstitut ist zunächst kein eigener studiengang. es ist vielmehr eine summer school. in jeden
semesterferein gibt es ab jetzt an der hmth eine phase mit verschiedenen themen. auf längere sicht
gesehen, wird es aber keinen speziellen instrumentalunterricht geben. wir setzen vorraus, dass man
eigene stücke mitbringt oder in einer band spielt. man sollte also gut in der band spielen können. die
aufnahmebedingungen variieren von kurs zu kurs. es wird in den nächsten wochen feststehen, was in
den sommersemsterferien angeboten wird. es wird in jedem fall an der hmth und extern bekannt
gemacht. im moment läuft in der hmth eine warm-up-phase. du bist gern eingeladen. mal
vorbeizuschauen.
gruss, johann weiss

das popinstitut

immerhin! es tut sich was... nach hamburg-mannheimer vorbild wird jetzt versucht was zu bewegen... wau!
man halte gespannt augen und ohren offen! ich werde mich auf jeden fall ranhalten da irgendwie reinzukommen.



[X] Nail here for new monitor

Immortal Offline

The Prince/Princess


Beiträge: 979

15.03.2004 21:48
#13 RE:Von Musik leben ??? Antworten

hört sich alles nicht schlecht an. halte uns mal auf dem laufenden
-------------------

"Ich hätte gerne einen Bierhalter auf meiner Gitarre, so wie sie ihn auf Booten haben." - James auf die Frage, welches Zusatzgerät er am liebsten an seiner Gitarre hätte ( Guitar Player 1987 ).

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

16.03.2004 14:42
#14 RE:Von Musik leben ??? Antworten

so. ich hab mir das heute mal angeschaut, was die so in diesem versuchs-projekt gemacht haben.

da war also ne band, die mit einem song ankam, der laut eigenen angaben eher so soul/lounge-mäßig klingen sollte. von den strophen her war es auch gar nicht so falsch, aber die refrains waren dann doch sehr intensiv gerockt.... eher so evanescence - nur nicht so die harten sounds... aber vom kompositorischen druck her.

die beiden produzenten haben dann versucht, dem ganzen ein klareres gesicht zu geben und sind ein wenig in die richtung geraten, eher ein hartes brett aufzufahren - für meinen geschmack zwar genau das richtige, die Band jedoch war etwas erschrocken, dass das soul/lounge-mäßige nun irgendwie fast ganz verschwunden war. Aber meine meinung ist die gleiche wie die des "Hauptproduzenten": Bei solchen Refrains schreit es förmlich nach rockigeren Klängen!

Naja die Band hatte wohl gedacht, am Song würde nichts weiter mehr gemacht werden und war teilweise doch sehr energisch am diskutieren, als es langsam um Schlagmuster, und Drumpatterns ging, die nicht so in ihrem eigentlichen Sinne war. (Die Produzenten haben sie dann immer zurückhalten können, indem sie sagten, es wäre ja nur so zum Probieren... aber aber ne halbe Lüge war... denn aus dem Probieren würde der halbe produktionsprozess.)

Nun ging ich fast 3 Stunden lang davon aus, dass sie den Song noch komplett aufnehmen werden.... aber dann wurde etwas gesagt, was mir dann irgendwie schon deutlich gemacht hat, warum manche Bands so ewig lange für ihre Studio-Aufenthalte brauchen. (Wobei immer noch die Frage ist, ob es wirklich das schlechtere Endergebnis ist, wenn man einfach nur n tag reingeht, alles einkloppt... die tage danach mixt usw und fertig... - kommt auf die band und den stil an würd ich sagen.)

Es wurde die meiste Zeit etwas von den schon eingespielten Basics bzw. Pilot-Stimmen als Playback abgespielt und dazu wurden dann unterschiedlichste dynamische Wandlungen getestet... und vielleicht nur 1/8 der Zeit wirklich aufgenommen.
Zum Ende war dann der Song soweit fertig.... hahaaaaa nix da... man spielt ja nicht wie beim metal, gleich die riffs ein oder so.... es wurde erstmal für einen klangteppich gesorgt.... eines der geheimnisse, warum viele pop-sachen so glasklar klingen. und gitarren-einlagen.. besondere effekte und so... alles, was sich das künstlerherz eigentlich wünsch, wäre nun erst noch gekommen.
Und selbst wenn die das heute Nachmittag nun noch fertig machen: es bleibt erstmal eine sogenannte "Skizze".
Damit gehts dann ins andere Studio, wo dann ernsthaft aufgenommen wird... da wird dann alles genauso gemacht wir in der Skizzen-Aufnahme - nur wird da z.b. bei Soli, aber auch shcon bei einfach Dingen darauf geachtet, dass NULL störgeräusche vorhanden sind, und alles halt so perfekt wie möglich gespielt wird... nachdem überhaupt die Skizze erst fertig ist, die manche Bands überhaupt schon als gute version nehmen würden... also das war wirklich schon super quali und alles.... super rohmaterial! Obwohl die Amps nur über Line aufgenommen wurden usw. Das mit den super-Mikro-Abnahmen kommt ab ende der Woche noch.

Jor.. naja und außerdem wurde noch ein bißchen mit keyboards und loops gespielt, was zwar interessant war... aber dahin, wohin der song letztendlich getrieben wurde, passte es dann nicht mehr allzu gut. nur noch an einer stelle....
ansonsten bleibt zu sagen: die musiker, die die band gebildet haben, kenne ich ausm jazz-bereich unserer hochschule... und... ALTER SCHWEDE! die können schon sonstwo spielen... außer den menschen, die sowas gewohnt sind, würde hier jedem erstmal der mund offen stehen bleiben, mit welcher präzision da gearbeitet wird.... sowas wie "ich kann clickfest spielen" brauchen die gar nicht mehr zu sagen.... gut okay... da der gitarrist nur am akkorde-fetzen war, war er auch recht gelangweilt, aber seine hauptaufgaben werden ja auch noch kommen.... aber drummer und bassist haben mich heute richtig beeindruckt.... wird auf einmal ganz anders sein,w enn sie in der gleichen vorlesung sitzen und man auf einmal weiß, welch fähige menschen man da so vor sich hat und vielleicht in ein paar jahren vielleicht im TV oder internet sieht und diskusionen über sie verfolgen kann... (rein potenziell natürlich)

das war's für's erste... es soll unterschiedliche bereiche des ganzen geben, aber zu weiteren sachen kann ich erstmal noch nichts erzählen..... war ja jez nur von 9 bis kurz vor 2 einmal da.



[X] Nail here for new monitor

Kirklee Offline

Phantom Member


Beiträge: 300

17.03.2004 22:24
#15 RE:Von Musik leben ??? Antworten

Och nö ne das ist interessant aber jetzt geh ich pennen, das les ich mir dann morgen durch..

@Panteraxxl Gibts dazu ne WebSite wenn ja, "BITEE POSTEN"


IT`S SO STRANGE AND COMPLETELY NEEDLESS THAT SO MANY PEOPLE BECOME CAUGHT UP WITH THE WHOLE IDEA OF SELLING IMAGE RATHER THAN ACCEPTING PEOPLE FOR WHO AND WHAT THEY REALLY ARE

KIRK HAMMETT

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz