Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Willkommen auf forum.metallicafan.de – die deutsche METALLICA-Community!
Das Forum war Teil der Community von METALLICAfan.de, Deutschlands meistbesuchtester METALLICA-Fansite.
METALLICAfan.de hat nach über 11 Jahren Ende 2010 die Seiten geschlossen. Dieses Forum bleibt weiterhin erhalten. Wir freuen uns auf viele spannende Diskussionen rund um METALLICA, Metal, u.v.m.!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 641 mal aufgerufen
 Andere Bands/Musiker
Seiten 1 | 2
Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

16.07.2003 21:36
#16 RE:Re: Mozart, Bach, Beethoven, Chopin,.... antworten

Alter Thread, macht aber nix...In letzter Zeit höre Ich wiedermal ziemlich viel klassische Musik (Mozart, Bach und vor allen Chopin). Bin gerade dabei, etwas einfachere Stücke auf Gitarre zu übertragen (Moonlight Sonata, Für Elise und ein echt schweres Lied von Chopin glaube Ich...habe leider keinen Namen des Liedes). Chopin fasziniert mich in letzter Zeit total. Richtiger Virtuose, der gute Mann.


"Music is the language of the heart, the sound of the soul. The more we understand it,
the deeper the listening experience becomes."

Joe Satriani

"If you want to be a virtuoso then you have to set your sights above me. You have to go beyond what I'm doing. And that's for you to figure out. Because if you can do that, then I'm going to be trying to go beyond you."

Steve Vai

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

16.07.2003 22:22
#17 RE:Re: Mozart, Bach, Beethoven, Chopin,.... antworten

hab mcih gerade mal durchgelsen.. ich will ncith so viel labern: aber apocalyptica ist kein klassik! das sit heavy metal - nur auf celli! slebst den grieg haben sie ja nciht gerade kalssisch gespielt.

und überhaupt ich hasse diesen begriff klassik. weil alles als klassik bezeichent,w as nicht popmusik asu dem 20 oder 21. jahrhundert ist. ich find das grausam. klassik ist klassik und nur eine relativ kurze ershceinung.... maozart udn haydn sind die einzig richitg großen komponisten,d ei klassik geschrieben haben. beethoven schon nur noch so halb. ist shcon zu hälfte romantik.

und wer mir sagen will,d ass bach klassik ist... *Uähr* das ist barock und zwar verdammt geiler! (man merke: es gibt barpck udn es gibt bach *g*)

In Antwort auf:
Chopin fasziniert mich in letzter Zeit total. Richtiger Virtuose, der gute Mann.

hast du aufnahmen von ihm? (also nciht seiner stücke sondern wirklcih von ihm?)

ich hab auch mal so'n buch mit "klassischen" sachen gehabt. ("klassische musik" darf man ja sagen. aber klassik ist eindeutig was anderes.... hab ich nciht erfunden. ich weiß auch dass es schwachsinn ist, aber es ist nunmal so ) aber von soclhen transkriptionen halte ich im moment nciht mehr so viel... auch sowas wie yngwie malmsteens sachen,d ei imcih früher unheimlich beeindruckt haben find ich heute nicht mehr so dolle....

aber ich freu mcih so auf das studium ab oktober... so'n richitg geiles hochschulorchester und viele ensembles und so.... auftritte haben... evtl n bissel zusatz-geld machen - ich denk ma des wird richtig kuhl!


Lieblings:
-gitarrist: Michael Romeo (Symphony X)
-schlagzeuger: Gene Hoglan (Death)
-basser: Cliff Burton (Metallica bis 1986/seinem Tod)
-sänger: Russ Anderson (Forbidden)

Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

16.07.2003 22:29
#18 RE:Re: Mozart, Bach, Beethoven, Chopin,.... antworten

In Antwort auf:
hast du aufnahmen von ihm? (also nciht seiner stücke sondern wirklcih von ihm?)

hehe, natürlich nicht, Ich habe irgendwie gewusst dass das einer schreiben wird. Er war eben ein Virtuose, so besser ? Und ja, du hast Recht mit der Unterteilung in Klassik, Romantik u . Barock . Achte Ich nur nie drauf .

Zu den Transkriptionen. Ich bin auch kein Neo-classical-shred-fan ala Yngwie Malmsteen (Ich kann ihn auch gar nicht leiden, der kopiert sich schon seit er sein erstes Album rausgebracht hat) . Ich mache diese Transkriptionen nur, um etwas mehr klassische Elemente in mein Spiel einbringen zu können. Mich faszinieren einfach solche klassischen Gitarrenläufe wie sie Petrucci in seine Songs einbaut. Die hauen mich immer um. Das kann kein anderer so gut IMO. Yngwie kopiert sich, wie schon gesagt, seit Jahren selbst, und es ist einfach nicht sehr reizvoll das ganze Lied über durchzushreddern. Petrucci setzt diese klassischen Elemente gekonnt ein, so dass sie auch ihre Wirkung erzielen. Er selbst hat sich ja damals vor den Plattenspieler seiner Oma gehockt und stundenlang klassische Stücke transkripiert. Das gibt einem eine gewisse Übung . Ausserdem kann ein bisschen Stilausdehnung nie schaden und da Ich kein Neo-classical-shredder bin oder werden will, laufe Ich auch nicht gefahr einer zu werden


"Music is the language of the heart, the sound of the soul. The more we understand it,
the deeper the listening experience becomes."

Joe Satriani

"If you want to be a virtuoso then you have to set your sights above me. You have to go beyond what I'm doing. And that's for you to figure out. Because if you can do that, then I'm going to be trying to go beyond you."

Steve Vai

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

16.07.2003 22:44
#19 RE:Re: Mozart, Bach, Beethoven, Chopin,.... antworten

das mit dem virtuosen emitne ich nur so, dass virtuosen doch eher diser mega-künstler sind. (solisten, konzertmeister usw.) und weniger die komponisten. ich weiß nciht ob das jez ne definitionsfrage ist, aber so erlebe ich es im umgang mit diesem wort.... ich hab noch nie gehört, dass ein komponist als vurtuose gelobt wurde.. es sei denn man weiß wie er spielt und bezog sich darauf! :-)

EDIT: etwas off-topic.... bei meinem lieblingssänger muss ich mal n bissel mehr den machine-head-sänger anhören... der könnte n herausforderer sein!


Lieblings:
-gitarrist: Michael Romeo (Symphony X)
-schlagzeuger: Gene Hoglan (Death)
-basser: Cliff Burton (Metallica bis 1986/seinem Tod)
-sänger: Russ Anderson (Forbidden)

Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

16.07.2003 22:52
#20 RE:Re: Mozart, Bach, Beethoven, Chopin,.... antworten

Chopin ist bekannt für seine Piano-virtuosität (gibt's das Wort überhaupt ?) . Deshalb meinte Ich Virtuose...klar ist er Komponist, aber wenn Ich an Chopin denke, kommt mir erstmal sofort das Piano in den Sinn.


"Music is the language of the heart, the sound of the soul. The more we understand it,
the deeper the listening experience becomes."

Joe Satriani

"If you want to be a virtuoso then you have to set your sights above me. You have to go beyond what I'm doing. And that's for you to figure out. Because if you can do that, then I'm going to be trying to go beyond you."

Steve Vai

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

16.07.2003 22:56
#21 RE:Re: Mozart, Bach, Beethoven, Chopin,.... antworten

achso... kenne mcih mit chopin nicht so aus :-) deswegen.
höre mehr so die ecke Franz Liszt, Bela Bartok, Igor Stravinski und so!


Lieblings:
-gitarrist: Michael Romeo (Symphony X)
-schlagzeuger: Gene Hoglan (Death)
-basser: Cliff Burton (Metallica bis 1986/seinem Tod)
-sänger: Russ Anderson (Forbidden)

Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

16.07.2003 22:58
#22 RE:Re: Mozart, Bach, Beethoven, Chopin,.... antworten

Von denen habe Ich wiederrum noch gar nichts gehört .


"Music is the language of the heart, the sound of the soul. The more we understand it,
the deeper the listening experience becomes."

Joe Satriani

"If you want to be a virtuoso then you have to set your sights above me. You have to go beyond what I'm doing. And that's for you to figure out. Because if you can do that, then I'm going to be trying to go beyond you."

Steve Vai

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

16.07.2003 23:05
#23 RE:Re: Mozart, Bach, Beethoven, Chopin,.... antworten

hm hat auch kaum jemadn,d er sosnt damit nix am hut.. was mcih aber wundert: die stügge ham mit posaune alle nciht viel am hut von den komponisten. zumidnestn nciht außergewähnlich... bartok hat eine orchester-probespielstelle auf lager... aber sonst fällt mir nix ein....
aber bei mir ist so, dass ich mal ne bartok-platte gefunden hab (jaaaa, ne schallplatte, mit dem prager sinfonieorchester) und setidem find ich den geil... und kein stück von ihm hat mcih bisher vom gegenteil überzeugt! :-)


Lieblings:
-gitarrist: Michael Romeo (Symphony X)
-schlagzeuger: Gene Hoglan (Death)
-basser: Cliff Burton (Metallica bis 1986/seinem Tod)
-sänger: Russ Anderson (Forbidden)

Metfan86 Offline

Tender Surrender


Beiträge: 8.150

16.07.2003 23:10
#24 RE:Re: Mozart, Bach, Beethoven, Chopin,.... antworten

Muss Ich mir mal notieren und ggf. reinhören, wenn Ich denn was finde .


"Music is the language of the heart, the sound of the soul. The more we understand it,
the deeper the listening experience becomes."

Joe Satriani

"If you want to be a virtuoso then you have to set your sights above me. You have to go beyond what I'm doing. And that's for you to figure out. Because if you can do that, then I'm going to be trying to go beyond you."

Steve Vai

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

16.07.2003 23:20
#25 RE:Re: Mozart, Bach, Beethoven, Chopin,.... antworten

empfehlungen: "Konzert für Orchester" , "Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta"


Lieblings:
-gitarrist: Michael Romeo (Symphony X)
-schlagzeuger: Gene Hoglan (Death)
-basser: Cliff Burton (Metallica bis 1986/seinem Tod)
-sänger: Russ Anderson (Forbidden)

Sandman Offline

Heavy Metallifux


Beiträge: 1.294

29.07.2003 19:47
#26 RE:Re: Mozart, Bach, Beethoven, Chopin,.... antworten

In Antwort auf:
und überhaupt ich hasse diesen begriff klassik

Naja, also der Begriff "Klassik" hat ja durchaus verschiedene bedeutungen. Einmal im normativen Sinne, eine "klassische Ausbildung" (also, traditionell, zeitlos usw). Dann ist "Klassik" natürlich ein Name für eine Epoche in Musik, Kunst und Literatur (mit Mozart alls einem der wichtigsten Vertreter der Musiker, nehm ich an). Aber im heutigen Sprachgebrauch kennzeichnet Klassik auch eine bestimmte Art von Musik, mein Musiklehrer hat das "ernste Musik" genannt. Sehr schwammiger Begriff eigentlich, aber ich denke, man kann ihn schon mit Inhalt füllen. Naja, und demnach ist auch Bach KLassik - nicht in der korrekten fachsprache, aber eben in einer weiteren Bedeutung des Wortes.
Wieauchimmer, bach find ich übrigens schrecklich langweilig.. ich sehe durchaus ein, dass Msuik damals anders gesehen wurde als heute, praktisch als Mathematik (siehe auch den aktuellen Spiegel). Aber mir ist doch Gefühle ausdrückende Musik lieber, also von der "klassischen" Musik impressionismus und so. Debussy zum Beispiel fin dich schön.


"And what did you see, Clarice, what did you see?" "Lambs. And they were screaming."

Joltman Offline

Scary Guy/Gal


Beiträge: 1.737

29.07.2003 20:01
#27 RE:Re: Mozart, Bach, Beethoven, Chopin,.... antworten

ja, es gibt diese "ernste"-Musik und die "unterhaltungs"-Musik.
Kurz: e-Musik und U-Musik.
Die E-Musik kennzeichnet die Klassik (jetzt wird sich einer aufregen). Wobei ich unter Klassik die E-Musik sehe. Dazu gehört für mich Renaissance, Barock, Klassik, Romantik und Moderne. Klassik ist der Überbegriff für den ganzen Kram, wie z.B. Rock der Überbegriff für Heavy Metal usw. ist.

Die U-Musik ist der Rest. So haben wir es gelernt, aber dass E-Musik auch unterhalten soll und U-Musik auch ernst sein kann, bestreitet niemand. Es sind einfach zwei Begriffe, im Laufe der Zeit entstanden sind.

Übrigens: Mich regt es auch auf, wenn jemand sagt, ja, Klassik ist geil, z.B. Bach. Es stimmt zwar (meiner Meinung nach), dass Klassik der Überbegriff für das Ganze ist, aber ich hätte es dann doch leiber genauer, also Barock.
Joltman
"When a man lies he murders
Some part of the world
These are the pale deaths which
Men miscall their lives
All this I cannot bear
To witness any longer
Cannot the kingdom of salvation
Take me home"

To Live is To Die

...And Justice For All
Joltman@metallicafan.de

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

29.07.2003 23:36
#28 RE:Re: Mozart, Bach, Beethoven, Chopin,.... antworten

In Antwort auf:
Einmal im normativen Sinne, eine "klassische Ausbildung" (also, traditionell, zeitlos usw).

dann wären aber moderne "klassische werke" traditionell...... eben deswegen hasse ich den begriff ja :-) aber was solls... kann man eh nicht ändern.

und das mit e- und u-musik kann man zwar noch unterscheiden, aber nicht mehr so simpel auf stile übertragen. es gibt durhcaus unterhaltungsmetal und "ernsten" metal. (das aber antürlich auch in vielen anderen musiken)
aber shclimm ist auch da der ursprung: war mozart was anderes als unterhaltungsmusik? *tzetzetze*
verückte welt ist das.


Lieblings:
-gitarrist: Michael Romeo (Symphony X)
-schlagzeuger: Gene Hoglan (Death)
-basser: Cliff Burton (Metallica bis 1986/seinem Tod)
-sänger: Russ Anderson (Forbidden)

Joltman Offline

Scary Guy/Gal


Beiträge: 1.737

30.07.2003 02:56
#29 RE:Re: Mozart, Bach, Beethoven, Chopin,.... antworten

Ich weiß, ist alles bescheuert, aber so hat es sich eben entwickelt.
Joltman
"When a man lies he murders
Some part of the world
These are the pale deaths which
Men miscall their lives
All this I cannot bear
To witness any longer
Cannot the kingdom of salvation
Take me home"

To Live is To Die

...And Justice For All
Joltman@metallicafan.de

Seiten 1 | 2
«« Blink 182
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen