Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Willkommen auf forum.metallicafan.de – die deutsche METALLICA-Community!
Das Forum war Teil der Community von METALLICAfan.de, Deutschlands meistbesuchtester METALLICA-Fansite.
METALLICAfan.de hat nach über 11 Jahren Ende 2010 die Seiten geschlossen. Dieses Forum bleibt weiterhin erhalten. Wir freuen uns auf viele spannende Diskussionen rund um METALLICA, Metal, u.v.m.!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 721 mal aufgerufen
 Allgemeines
HipHopHunter Offline

Phantom Member

Beiträge: 225

03.08.2004 11:06
Gruppentherapie bei Metallica Antworten

In einem anderen Forum hat ein Idiot behauptet, Metallica seie nun komplett am Arsch, weil sie eine Gruppentherapie gemacht haben, um weitermachen zu können. Das hat mich tierisch aufgeregt, nicht die Therapie, sondern sein Statement dazu. Ich habe ihm dann gesagt, dass diese Therapie aber auch schon einige Jahre her ist. Kann mir vielleicht jemand genauer sagen, in welchem Jahr diese Therapie stattgefunden hat??

-[TORS]- Offline

Scary Guy/Gal


Beiträge: 1.695

03.08.2004 11:14
#2 RE:Gruppentherapie bei Metallica Antworten

Vor bzw. zu Zeiten der St. Anger Aufnahmen wenn ich mich nicht irre.
Während James in der Reha war, liefen ja auch Gespräche mit Dave Mustaine usw.
"Some Kind of Monster" wird wohl mehr Klarheit in die Sache bringen.
Denn sooo falsch liegt dein "Idiot" mit seiner These nicht. Im Gegenteil.
Da brauch man sich nur mal ein paar Interviews durchzulesen wo das Thema angeschnitten wird.

mfg.
-[TORS]-



Moderator der Foren "St. Anger", "Tausch & Kauf", "Lob & Tadel" , "Musiker" und "Chattermine"

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

03.08.2004 11:22
#3 RE:Gruppentherapie bei Metallica Antworten

na ob da skom so viel klarheit bringen wird? :-) wenn die erste enstandene lücke (mustaine) schon für aufsehen erregt... da weiß man doch echt nicht, was noch alles so geschoben sein könnte....


Die Qualität des Meisters lässt sich nicht an der Größe seines Publikums messen.

Hiermit unterstütze die neue Band eines von mir sehr geschätzten Drummers... die Aufnahmen sind aber noch ohne ihn. Und die Band vielleicht auch nicht die fordernste... aber es rockt - und das ist die Hauptsache! Er (der Drummer) wird bestimmt mehr Finesse in die Band bringen!

HipHopHunter Offline

Phantom Member

Beiträge: 225

03.08.2004 11:33
#4 RE:Gruppentherapie bei Metallica Antworten

Er war sich halt fest der Meinung, MetallicA hätten sich zu dem Zeitpunkt auflösen müssen, anstatt es noch einmal zu versuchen.
wenn ich mich nicht irre, gab es zu den Zeiten mit Jason, so um 1999 auch schonmla Gespräche beim Psychologen.

MrRadioHead ( Gast )
Beiträge:

03.08.2004 11:38
#5 RE:Gruppentherapie bei Metallica Antworten

""Some Kind of Monster" wird wohl mehr Klarheit in die Sache bringen."

nein wird nicht, Dave hat sich schon beschwert dass sein Gespräch mit Lars total aus dem Zusammenhang gerissen wurde....

-[TORS]- Offline

Scary Guy/Gal


Beiträge: 1.695

03.08.2004 12:43
#6 RE:Gruppentherapie bei Metallica Antworten

Mag schon sein.
Aber es wird zumindest mehr Klarheit bringen als wir jetzt haben ;).


mfg.
-[TORS]-



Moderator der Foren "St. Anger", "Tausch & Kauf", "Lob & Tadel" , "Musiker" und "Chattermine"

LittleBiTcH16 ( Gast )
Beiträge: 211

03.08.2004 13:51
#7 RE:Gruppentherapie bei Metallica Antworten

Die Gruppentherapie war doch praktisch gleich nachdem James ausser Reha wiedergekommen ist, oder? Ich fands jedenfalls ein Brüller, dass sie sich sowas ernsthaft reinziehen, und dann auch noch mit einem, der sowas eigentlich nur für football-teams gemacht hat...hab echt tränen gelacht, damals...und heute auch noch, wenn ichs mir recht überlege...
cya, BiTcH

Lass doch andere Frauen nicht drunter leiden, dass ich so dumm bin.

hoellenteufel Offline

Newkid


Beiträge: 8

03.08.2004 15:01
#8 RE:Gruppentherapie bei Metallica Antworten

Habe am Samstag in hamburg Some kind of monster gesehen, dort sind sie auch bei der gruppentherapie zu sehen, Diese begann, nachdem jason die band verlassen hatte. Wenn man skom gesehen hat, weiß man, dass Met ohne diese Therapie wahrscheinlich gar nicht nmehr existieren würde, ist also ernster, als es vielleicht klingt
Taste me you will see, more is all you need, you're dedicated to, how im killing you!

~|~ Offline

Heavy Metallifux

Beiträge: 1.412

03.08.2004 15:03
#9 RE:Gruppentherapie bei Metallica Antworten

hört hört: also die therapie hat, soweit ich das schwedische kauderwelsch verstanden habe, während der st.anger aufnahmen begonnen (unter anderem auch als eine folge der alkoholtherapie von james). sie nimmt einen großen teil von skom ein und ist auch - so wie ich es interpretiert habe- ein bisschen eine hilfestellung für die daheim gebliebenen drei (ich zähle lars, kirk und bob ! - die teilnehmer der sitzungen; wenn james aus der reha kommt macht er später auch mit).
ich denke wenn man es genau betrachtet hält sie immernoch an, da der therapeut immernoch ein teil der metallica maschinerie ist. (im film wird alles datiert , wir haben leider nicht mitgeschrieben ) und ich sage euch: der typ hat echt was drauf (ich denke die leute die das für ein football team zahlen können müssen mords kohle haben !!!)

ich finde es einen absoluten blödsinn dass metallica besser hätten aufhören sollen. in deutschland (und ganz europa) ist immernoch die gängige meinung dass man dann etwas abartiges ist wenn man einen psychologen oder psychotherapeuten oder einen soz.päd oder etwas ähnliches zu rate zieht (- ich muss echt wirklich zugeben dass das eine sache ist die ich an den amerikanern schätze). das ist doch absoluter bullshit. ich denke wenn es hilft sollte man es auf jedenfall wahrnehmen und man ist doch auf keinen fall irgendwas abartiges oder sonst was schlimmes. wenn man halsschmerzen hat geht man doch auch zum arzt (ich weiß übertriebenes beispiel aber es ist doch so!). und wenn man sich überlegt: sie machen doch immernoch "therapie" und geben verdammt gute konzerte oder??? also was soll daran dann falsch sein bzw. somit wäre doch bewiesen dass es besser ist, dass sie nicht aufgehört haben.

ich persönlich vertrete die meinung, dass sie ohne die therapie garnicht mehr auf der bühne wären - ergo genau umgekehrt.

außerdem: ich habe mal eine konzert review von münchen gelesen: ich weiß leider nicht mehr wo: aber da stand was interessantes drin: es gibt einen unterschied zwischen den alten und den neuen therapierten metallica: das wort fuck taucht zum ersten mal am 13.6.2004 im stadion auf als lars am schluss ans mikro geht --- kein schimpfwort aus james mund... dagegen ein "metallica loves you" oder ein "give me your anger-and after this song it will be away" ... ich muss ehrlich sagen ein interessanter unterschied.

ein weiterer gesichtspunkt: in letzter zeit betrachte ich die metal szene (ich will WIKRLICH keine grundsatz diskussionen) und ich muss echt sagen: eigentlich muss doch hinter jeder agressiven musik etwas dahinter stehen was in dem songwriter kocht oder ? (etwas vorsichtig ausgedrückt).
sincerely ms
time is like a fuse - short and burning fast
armageddon is here - like said in the past

HipHopHunter Offline

Phantom Member

Beiträge: 225

03.08.2004 15:38
#10 RE:Gruppentherapie bei Metallica Antworten

Besser hätte ich wohl nicht schreiben können, was ich von dieser Therapie halte.....Zudem möchte ich auch erwähnrn, dass MetallicAs konzerte sich vor und nach St. Anger ein wenig geändert haben, im positiven Sinne. Ich selbst denke, dass ihnen ihre Musik wieder mehr Spaß macht als noch vor 2 jahren

hoellenteufel Offline

Newkid


Beiträge: 8

03.08.2004 16:27
#11 RE:Gruppentherapie bei Metallica Antworten

Ja, stimmt. Und nicht nur die Musik, sondern auch das miteinander ( I'm not enyoing being in a room with you plaing) macht ihnen wieder mehr spaß, Ich denke, dass alle, die met in letzter zeit kritisiert haben sich aber auf alle fälle skom angucken sollten, dann ist vieles verständlicher, wir können froh sein, dass met noch existiert.
Noch mal ein Hinweis für alle, auf http://www.some-kind-of-monster.de stehen preview termine für skom, hatte in hamburg den eindruck, dass nicht viele fans davon wüsste, wär auch schön, wenn die mods diese termine als news posten könnten, für alle, die es (zu recht) nicht mehr erwarten können den Film zu sehn


Taste me you will see, more is all you need, you're dedicated to, how im killing you!

~|~ Offline

Heavy Metallifux

Beiträge: 1.412

03.08.2004 16:32
#12 RE:Gruppentherapie bei Metallica Antworten

genau. ich denke der film lässt einige mal etwas nachdenken.
time is like a fuse - short and burning fast
armageddon is here - like said in the past

JasoN Offline

Overkill Member

Beiträge: 549

03.08.2004 19:55
#13 RE:Gruppentherapie bei Metallica Antworten

Ich muß nochmal was wegen der sache mit Dave sagen: Also ich hab in nem interview von Lars gelesen das Dave nicht den ganzen Film gesehen haben soll sondern nur den teil wo er mit vorkommt, daraus schliesse ich das er gar nicht beurteilen kann ob die szene aus dem zusammenhag gerissen ist oder nicht. Gut, was da nun wirklich war ist ohnehin spekulation aber fakt ist das man bei einem film für den es 1000h material gibt nun wirklich nicht jede einzelheit zeigen kann. Das da die ein oder andere sache etwas aus dem zusammenhang gerissen wirken kann ist doch ganz klar.




"Woe to you, Oh Earth and Sea, for the Devil sends the
beast with wrath, because he knows the time is short...
Let him who hath understanding reckon the number of the
beast for it is a human number, it's number is Six hundred and sixty six."


~|~ Offline

Heavy Metallifux

Beiträge: 1.412

04.08.2004 12:18
#14 RE:Gruppentherapie bei Metallica Antworten

ich hab den film gesehn und muss sagen, dass ich es ok fand, wie er im kontext stand. udn ganz ehrlich: gut haben beide (dave und lars) nicht ausgeschaut bei der sache. !!!
time is like a fuse - short and burning fast
armageddon is here - like said in the past

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz