Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Willkommen auf forum.metallicafan.de – die deutsche METALLICA-Community!
Das Forum war Teil der Community von METALLICAfan.de, Deutschlands meistbesuchtester METALLICA-Fansite.
METALLICAfan.de hat nach über 11 Jahren Ende 2010 die Seiten geschlossen. Dieses Forum bleibt weiterhin erhalten. Wir freuen uns auf viele spannende Diskussionen rund um METALLICA, Metal, u.v.m.!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 1.695 mal aufgerufen
 Aktuelles
Seiten 1 | 2 | 3
The.one.horseman Offline

5th Horseman

Beiträge: 2.459

25.07.2011 12:37
#16 RE: Amy Winehouse ist tot Antworten

Da hat ja jemand ein hohes Maß an fundiertem Fachwissen.

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

25.07.2011 13:38
#17 RE: Amy Winehouse ist tot Antworten

respekt im allgemeinen in allen ehren - aber dieses respekts-gerede geht mir auch manchmal zu weit. zumeist dann, wenns extra betont wird.
musikalisch/künstlerisch ist es halt höchst bedauerlich. aber das war's auch schon vor ihrem tode. vielleicht sollte sich ein wahrer anhänger sogar freuen, dass sie nun erlöst ist? man weiß es nicht. man kann diese mitteilung eigentlich nur einfach so zur kenntnis nehmen.

was aber nunmal auch zu sachen wie "Amy Waynehouse" führt, sind eben so Sachen, wie dass es natürlich genug Redaktionen gibt, die dieses Thema sofort in den Focus stellen, weil sie wissen, dass es viele interessiert. Bei Facebook wurde viel mehr über Amy gepostet, als über die Vorfälle in Norwegen. Und auch in diesem Forum wurde über Norwegen noch kein Thread eröffnet. In diesem Zusammenhang frag ich mich auch: Wer ist da bitte gestorben? Und wo bleibt hier bitte der Respekt, mh?

HeTill Offline

Admin, Inc.

Beiträge: 7.699

25.07.2011 14:21
#18 RE: Amy Winehouse ist tot Antworten

Erstens:
Ihre Drogensucht war nicht mal ein Scherz bei dem sie etwas übertrieben hat. Sie ist an einer Krankheit gestorben.

Zweitens:
Mich hat der Anschlag in Norwegen sehr getroffen. Vielleicht mehr als andere, weil es ein Ferienlager der norwegischen Jusos war, so wie ich ein deutscher Juso bin. Und da kommen wir auch direkt zu...

Drittens:
Es ist immer eine Frage des Bezugs. Der Tod eines Menschen kann einem persönlich viel mehr bedeuten als der Tod von Zehntausend. Viele Leute mochten die Musik von Winehouse und wenn sie stirbt, kann man eine Art persönliche Beziehung aufbauen.

Viertens:
Manchmal ist hier echt Kindergarten.


Burden_of_Grief Offline

Comfortably Numb


Beiträge: 7.272

25.07.2011 14:38
#19 RE: Amy Winehouse ist tot Antworten

Zitat
Manchmal ist hier echt Kindergarten.



Darum close ich jetzt. Macht nen Thread über Norwegen auf und diskutiert dort mal ein bischen sinnvoller...



Lass uns fliegen schöne Sehnsucht
mehr an uns're Träume
lass uns wieder atmen
lass uns wieder seh'n
entfache dieses Feuer
in mir dieses Feuer
und nichts als dieser Traum wird wahr
ein Traum so fern und doch so nah


Ich bin faul und komm trotzdem durchs Leben ihr Streber


HeTill Offline

Admin, Inc.

Beiträge: 7.699

25.07.2011 15:05
#20 RE: Amy Winehouse ist tot Antworten

Und ich habe ihn wieder geöffnet. Warum sollte es keinen Thread über den Tod von Amy Winehouse geben?


Burden_of_Grief Offline

Comfortably Numb


Beiträge: 7.272

25.07.2011 15:14
#21 RE: Amy Winehouse ist tot Antworten

egal...



Lass uns fliegen schöne Sehnsucht
mehr an uns're Träume
lass uns wieder atmen
lass uns wieder seh'n
entfache dieses Feuer
in mir dieses Feuer
und nichts als dieser Traum wird wahr
ein Traum so fern und doch so nah


Ich bin faul und komm trotzdem durchs Leben ihr Streber


-Orion- Offline

Godfather of Metal


Beiträge: 5.412

25.07.2011 15:38
#22 RE: Amy Winehouse ist tot Antworten

Zitat von panteraxxl
respekt im allgemeinen in allen ehren - aber dieses respekts-gerede geht mir auch manchmal zu weit. zumeist dann, wenns extra betont wird.
musikalisch/künstlerisch ist es halt höchst bedauerlich. aber das war's auch schon vor ihrem tode. vielleicht sollte sich ein wahrer anhänger sogar freuen, dass sie nun erlöst ist? man weiß es nicht. man kann diese mitteilung eigentlich nur einfach so zur kenntnis nehmen.

was aber nunmal auch zu sachen wie "Amy Waynehouse" führt, sind eben so Sachen, wie dass es natürlich genug Redaktionen gibt, die dieses Thema sofort in den Focus stellen, weil sie wissen, dass es viele interessiert. Bei Facebook wurde viel mehr über Amy gepostet, als über die Vorfälle in Norwegen. Und auch in diesem Forum wurde über Norwegen noch kein Thread eröffnet. In diesem Zusammenhang frag ich mich auch: Wer ist da bitte gestorben? Und wo bleibt hier bitte der Respekt, mh?




Schonmal daran gedacht dass es einen galaxiengroßen Unterschied zwischen "betroffen sein,aber das nicht unbedingt im Forum thematisieren müssen" und die Sache ins Lächerliche zu ziehen wie es Saber getan hat?Auch wenn es um meine speziellen Freunde von der Weser oder um die Onkelz gehen würde,sowas ist ganz arm und geht gar nicht.





It is now possible to abolish work and replace it with a multitude of new activities

panteraxxl Offline

Inhuman Dunkelthron Miesepeter


Beiträge: 9.749

25.07.2011 16:06
#23 RE: Amy Winehouse ist tot Antworten

schonmal daran gedacht, dass solcherlei geflame auf ner menge anderlei geflame beruhen könnte (oder es zumindest so gesehen werden kann)???

ansonsten hab ich ja nicht gesagt, dass hier allen die leute in norwegen egal sind... wer das so verstanden hat (was auch gerne an falschen formulierungen liegen kann), sollte nochmal um die sache herum gehen und von einem anderen punkt aus draufschauen.

King_Nothing Offline

Lateral Fault Line


Beiträge: 8.088

25.07.2011 17:09
#24 RE: Amy Winehouse ist tot Antworten

Mich wundert es viel mehr, dass hier überhaupt mal wieder ein Thread aufgemacht wurde. Seit Jahren herrscht hier ja gepflegtes Desinteresse.
Von daher ist es natürlich noch einmal etwas seltsamer, dass das gleich mit einer Troll-Aktion startet. Dennoch ist das ja durchaus eine Meinung, die man haben und vertreten darf. Wenn man es positiv auslegen will, dann kann man es auch so interpretieren dass die Aufregung um Amy Winehouse im Vergleich zur Norwegen-Katastrophe doch wirklich ein Sack Reis in China ist/sein sollte. Der Einstieg bleibt dennoch seltsam, da wären doch ein paar mehr Worte angebracht gewesen.

Und nun vom Selbstreferentiellen zum eigentlichen Thema:
Ich denke HeTill trifft es ganz gut, wenn er sagt dass das hier kein gelegentlicher Scherz war, sondern eine Krankheit. Doch was ist unsere Rolle darin? Damit meine ich uns als Gesellschaft. Klar, Drogen gehören zu unserer Gesellschaft und zu unserer Kultur. Ich verdamme hier niemanden, der mal gerne ein paar Joints durchzieht. Und wenn's eine Line ist? Herrgott, soll'n 'se halt. Irgendwann ist dann aber Schluss, und das sollte auch für die Medien und die gesellschaftliche Anerkennung gelten. Klar, Skandale verkaufen sich gut, und es ist die Gelegenheit für Selbstüberhöhung. Aber sollte man so etwas in der Ausprägung nicht irgendwann mit Nichtbeachtung bestrafen? Amy Winehouse hat das alles doch kaum geschadet, sondern ihr einen gewissen Ruf und Popularität eingebracht. So wurde sie (und ist jetzt endgültig) das tragische, verhinderte Genie. Mit so viel Potential, das sie nur abrufen müsste, wenn sie nur... ja, wenn sie nur. Mit den Skandalen nahmen die Hoffnungen nur noch zu. Und sie konnte immer noch auftreten, wurde immer noch entweder toleriert oder auch angehimmelt. Klar, dass sie nichts ändern brauchte, sie war weiterhin gefragt. Ihre Konzerte wurden immer noch besucht, Fred Perry schmückte sich mit einer Exklusivkollektion von ihr....
Ich weiß, es ist irreal das zu fordern, aber ein bisschen Spinnerei muss ja sein: Leute, die so krank und hinüber sind, müssen eigentlich nur eines, nämlich alles stehen und liegen lassen und gesund werden. Man darf ihnen nicht das Gefühl geben, dass es auch so weitergehen kann, nicht in diesem Zustand. Da sind nicht wir gefragt, sondern alle, die an diesem Zirkus teilgenommen haben. Nur die Einsicht, die wird wohl nie kommen. Irgendwann wird wieder ein "27er" verheizt. So sind wir nun mal... der Mensch ist des Menschen Wolf



HeTill Offline

Admin, Inc.

Beiträge: 7.699

25.07.2011 21:41
#25 RE: Amy Winehouse ist tot Antworten

Lesenswerter Nachruf:

Zitat
We need to review the way society treats addicts, not as criminals but as sick people in need of care. We need to look at the way our government funds rehabilitation. It is cheaper to rehabilitate an addict than to send them to prison, so criminalisation doesn't even make economic sense. Not all of us know someone with the incredible talent that Amy had but we all know drunks and junkies and they all need help and the help is out there. All they have to do is pick up the phone and make the call. Or not. Either way, there will be a phone call.


http://www.guardian.co.uk/music/2011/jul...use-woman/print


King_Nothing Offline

Lateral Fault Line


Beiträge: 8.088

25.07.2011 22:04
#26 RE: Amy Winehouse ist tot Antworten

Zitat
Publicly though, Amy increasingly became defined by her addiction. Our media though is more interested in tragedy than talent, so the ink began to defect from praising her gift to chronicling her downfall.

Zitat
All we can do is adapt the way we view this condition, not as a crime or a romantic affectation but as a disease that will kill.


Danke. Stifte einpacken, nach Hause gehen. Hier gibt es nichts mehr zu sehen...



-Orion- Offline

Godfather of Metal


Beiträge: 5.412

25.07.2011 22:10
#27 RE: Amy Winehouse ist tot Antworten

An dieser Stelle kann ich jedem das Buch "A million little pieces" von James Frey ans Herz legen,eine absolut großartige,ehrliche Aufarbeitung in das Innenleben eines Betroffenen,das mir allein schon beim Gedanken wieder gläserne Augen beschert.





It is now possible to abolish work and replace it with a multitude of new activities

HeTill Offline

Admin, Inc.

Beiträge: 7.699

12.08.2011 14:51
#28 RE: Amy Winehouse ist tot Antworten

Also, ich habe mich in den letzten Wochen intensiv mit Winehouse beschäftigt und ich muss sagen: die Frau hatte großes Talent.
Der Mittelteil des Albums Back To Black mit den Songs Back To Black, Love Is A Losing Game und Tears Dry On Their Own sind richtig klasse.


Burden_of_Grief Offline

Comfortably Numb


Beiträge: 7.272

12.08.2011 17:24
#29 RE: Amy Winehouse ist tot Antworten

Geht wohl vielen Künstlern so, das sich die Leute erst nach ihrem Tod mit ihnen beschäftigen...leider leider leider(Elvis, Kurt Cobain etc)...wobei jetzt Winehouse nicht wirklich mein Fall ist...wenn ihren songs mal elektronisch geremixt werden dann vielleicht.



Lass uns fliegen schöne Sehnsucht
mehr an uns're Träume
lass uns wieder atmen
lass uns wieder seh'n
entfache dieses Feuer
in mir dieses Feuer
und nichts als dieser Traum wird wahr
ein Traum so fern und doch so nah


Ich bin faul und komm trotzdem durchs Leben ihr Streber


-Orion- Offline

Godfather of Metal


Beiträge: 5.412

12.08.2011 17:48
#30 RE: Amy Winehouse ist tot Antworten

Zitat von HeTill
Also, ich habe mich in den letzten Wochen intensiv mit Winehouse beschäftigt und ich muss sagen: die Frau hatte großes Talent.
Der Mittelteil des Albums Back To Black mit den Songs Back To Black, Love Is A Losing Game und Tears Dry On Their Own sind richtig klasse.



Ja,und Enter Sandman und Whiskey in the jar sind die mit Abstand besten Tallica-songs im Metallica-backkatalog.*lol*
Du lässt aber verdammt viele tolle Moment unter den Tisch fallen,alleine schon das Eröffnungstripel auf Frank ist grandios,weiter gehts mit Take the box und What is it about men,ganz zu schweigen von ihrem besten Song,He can hold her.Von Valerie ganz zu schweigen....





It is now possible to abolish work and replace it with a multitude of new activities

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz