Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Willkommen auf forum.metallicafan.de – die deutsche METALLICA-Community!
Das Forum war Teil der Community von METALLICAfan.de, Deutschlands meistbesuchtester METALLICA-Fansite.
METALLICAfan.de hat nach über 11 Jahren Ende 2010 die Seiten geschlossen. Dieses Forum bleibt weiterhin erhalten. Wir freuen uns auf viele spannende Diskussionen rund um METALLICA, Metal, u.v.m.!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 283 Antworten
und wurde 26.100 mal aufgerufen
 Andere Bands/Musiker
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 19
Saber Rider Offline

Godfather of Metal


Beiträge: 6.461

31.05.2003 13:51
#31 RE:Tool Antworten

Mir gefällt eigentlich alles von den Vier aus L.A., jedoch sticht die Lateralus da ein bisschen heraus.
Die Stimmung ist noch etwas düsterer als auf AEnima, Maynard singt melodischer wodurch die Lieder eher ins Ohr gehen und nicht mehr so extrem verstörend und abweisend sind.
Außerdem sind die Songs noch ein Stück progressiver geworden. Krumme Takte, Spannungsbögen en Masse, Laut/Leise Spielchen und Logtrakcs wo man hinschaut - genial.


King_Nothing Offline

Lateral Fault Line


Beiträge: 8.088

08.04.2004 18:00
#32 RE:Tool Antworten
Wie konnte dieser Thread nur sooo lange ungenutzt bleiben?
Wie dem auch sei, es gibt Neues vom neuen Album. Lest selber:

"The members of Tool aren't at all jealous of frontman Maynard James Keenan's commitment to his other band, A Perfect Circle. They enjoy the downtime. And when they get antsy, they can get to work on new ideas without having a hands-on singer getting in the way.

For months, drummer Danny Carey, guitarist Adam Jones and bassist Justin Chancellor have been jamming together, and they've already got the framework for 10 to 12 new songs.

"They're very much in the infant stage, where we have all these different jams and we start piecing them together," Carey said. "There are no true arrangements yet. We like to develop ideas, but we don't want to solidify anything too much until Maynard gets involved."

Tool will continue to write as a trio until mid-June, when Keenan finishes touring with A Perfect Circle. Then they'll work through the songs with their singer for another two or three months before hitting the studio, Carey said. While it's too early to get an overall read on the new songs, Carey described the material as heavier and more intense than the group's last disc, 2001's Lateralus.

"There seems to be a little more brute force going on in the music, rather than being lighter and more intricate like some of the stuff on the last record," Carey said. "It still has quirky time changes, but so far we've been working on really heavy stuff."

In part, the aggressive vibe of the material has been a reaction to Tool's tours with thunderously intricate bands like Fantômas and Swedish death-prog band Meshuggah.

"[Fantômas singer] Mike Patton and [Fantômas/Slayer drummer] Dave Lombardo ? those guys are a good, heavy influence," Carey said. "And we did most of the dates on our last tour with Meshuggah. They're incredibly heavy, so it was a good kick in the teeth playing with them."

Carey said he hopes the new Tool record will be ready for release by the end of the year, but he added that it may not be issued until early 2005 in order to avoid being lost in the Christmas shuffle.

In addition to rehearsing new songs from noon to 4 p.m. every day, Tool-minus-Maynard have also been putting together a DVD of footage from the Lateralus tour, which they plan to release this summer.

"It's going to be something really cool," Carey said. "It won't be just another band-playing-live video."

Tool are also editing footage of a lengthy conversation between themselves and Alex Grey, the psychedelic painter who created the artwork for Lateralus, for future release. "Alex is in the process of releasing a book on his function in the Lateralus tour with his artwork, so we're thinking we might release them as a package together," Carey said.

When he wasn't working with Jones and Chancellor, Carey spent his free evenings in his home studio writing and recording with Pigmy Love Circus, a band he originally played with before joining Tool. Following a reunion gig at the House of Blues in West Hollywood last year, Pigmy wrote the new record The Power of Beef, which Carey drummed on and produced.

"It's a good-time, straight-on power band," Carey said. "Tool is a lot more intricate and more dynamic, but there's nothing like playing full-ahead, balls-out, raw power, too, and I don't get to do that as much in Tool."

The Power of Beef is out June 8."

Quelle: vh1.com


Härter und nicht komplizierter und verschachtelt? Gut, letzteres geht ja auch kaum noch. Ich hoffe man verzichtet zugunsten der Härte nicht auf die Vielschichtigkeit. Aber ich denke mal, dass Danny damit wohl eher meinte, dass sowas wie "Reflection" und "Triad" nicht mehr vorkommen.
Verdammt, ich glaube ich werde mich nicht vorurteilsfrei auf diese Platte einlassen können. Ich werde wohl gezwungenermaßen nach einem "Lateralus" suchen. Muss ich mich damit abfinden dass Tool ihren Leistungszenit überschritten haben? Wir werden es sehen. Gut wird es allemal, nur wie gut? Ich kann es kaum abwarten. Hoffentlich kommt die Platte noch dieses Jahr. Aber wenn sie richtig gut werden soll, dann darf sie selbstverständlich auch 2005 rauskommen
Auf alle Fälle kommt ja noch die DVD im Sommer. Das wird ein Fest!

Hach, ich geh dann mal wieder die Lateralus hören

kafka Offline

Heavy Metallifux

Beiträge: 1.418

08.04.2004 19:19
#33 RE:Tool Antworten

hammer, dvd und news vom neues album... sehr schick **G** danke king...

ich schätze das es frühling 2005 erscheint und nicht mehr dieses jahr.... was nicht schlimm is hauptsache gut gut gut, woran ich nicht zweifle

ich find interessant das es härter wird ... vielleicht wieder nen bissel mehr opiate style .... welches meiner meinung nach unterschätzt wird als album ;)
cya ich bin im kino *G*


"Wir wissen, wo sie sind. Sie sind in der Gegend um Tikrit und Bagdad, im Osten, im Westen, im Süden und irgendwo im Norden."

Donald Rumsfeld, US-Verteidigungsminister über Massenvernichtungswaffen im Irak

http://www.quitsch.net

Slavecommando Offline

The Prince/Princess

Beiträge: 759

08.04.2004 20:06
#34 RE:Tool Antworten

Wobei Parabola ja geknallt hat wie Sau und das Stück war eigentlich auch (wie alle Tool Songs) mit einem ungewöhnlichen Songwriting versehen.


This is the cloud that swallows trust
This is the black that uncolors us
This is the beast that you hide from
This is the mask that comes undone!!

Hetfieldfan Offline

Hedniskhjärtad

Beiträge: 3.875

08.04.2004 20:15
#35 RE:Tool Antworten

Hey, Informationen von Tool... und gleich auch noch so viel auf einmal, ist ja mal ganz was neues. *g* Klingt aber sehr interessant das ganze, ich hätte auch nichts gegen ein paar härtere Songs, z.B. wie in der Art von Parabola, das ja wie mein Vorredner schon richtig meinte schon ziemlich daher rockt aber trotzdem noch alle Tool-Elemente enthält (ich sage nur dieser ekelhaft krumme Takt nach dem eher ruhigen Mittelteil, wenn auch die Drums wieder einsetzen). Oder vielleicht auch was in der Art von Ticks & Leeches...? Aber trotzdem sollten IMO auch solche eher "gebremsten" Songs à la The Patient/The Grudge/Schism auf keinen Fall fehlen. Naja, ich lass mich einfach mal überraschen, was am Ende herauskommt und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird's bei dieser Band eh vollkommen anders, als man es sich ausmalt. Mit einem Release Anfang '05 könnte ich auch noch leben (speziell, wenn das Album dadurch dann vielleicht noch besser wird) aber so freue ich mich erstmal tierisch auf die DVD.


Just another midnight hour / Enjoying the cold of a dark winter night
I see the darkness devour / Everything that once was light
And the stars in the sky / Are so lifeless and so grey
Walking in the light of the moon / When the night repairs the day
From the trees comes a mourful tune / I am not alone I can hear them say
The moon is your guide / There is no place you can hide...

CU and may the metal be with you! ©+® by Hetfieldfan
The incredible Hetfieldfan

Moderator der Foren "Personen", "Internes", "Bugs und Vorschläge", "Musiker", "PC/Mac Allgemein" und "Andere Bands/Musiker"

King_Nothing Offline

Lateral Fault Line


Beiträge: 8.088

08.04.2004 21:12
#36 RE:Tool Antworten
Komischerweise kann man die offizielle Homepage, was Releaseinformationen und überhaupt Bandinfos angeht, total vergessen. Die offizielle Seite ist ein Mikrokosmos, wo man anscheinend nur über site-interne Dinge spricht, oder um alles mögliche aus dem Bandumfeld.
VH1 scheint aber als Quelle recht ergiebig zu sein, und sooo wenig bekommt man von Tool nun nicht grad mit, ist eigentlich schon genug. Gut, es melden sich vornehmlich alle anderen Bandmitglieder ausser Maynard zu Wort, aber auch von Maynard gibt es öfters sehr interessante Interviews. Wer suchet, der findet - aber nicht auf toolband.com

EDIT: Hier ein Interview das VH1 im Dezember mit Maynard in seiner Funktion als Mitglied bei A Perfect Circle geführt hat:
http://www.vh1.com/artists/interview/148...ct_circle.jhtml

Saber Rider Offline

Godfather of Metal


Beiträge: 6.461

09.04.2004 13:49
#37 RE:Tool Antworten

Es gibt da, in Sachen Tool- Infos, aber noch ne Fan- page die wirklich gut ist und soweit cih das nch in Erinnerung hab schauen ihm Tool manchmal über die Schulter.
Das wäre dann diese hier(In Deckung, King - ein Link!) http://toolshed.down.net/0000.html



Deliverance - Thrown back at me
Deliverance - laughing at me...

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

29.04.2004 14:51
#38 RE:Tool Antworten

Nachdem Ich damals so überaus positive Beiträge über Tool gelesen hatte, beschloss ich, mich mal näher mit denen zu beschäftigen. Ich brannte mir Lateralus von meinem Cousin um mal reinzuhören. Mich hatten sie damals aber aufgrund zu langen und viel zu komplexen Lieder alles andere als begeistert, warum die Cd tief in meinem Schrank deponiert wurde. Lange Zeit später hörte ich mir Lateralus doch nochmal an. Als erstes ist mir Parabola aufgefallen, was doch schon ordentlich rockte.Ich hörte mir die Cd immer wieder an, und mit jedem Mal wuchs die Begeisterung. Gerade die von mir am Anfang gehasste Komplexität der Lieder ließ mich immer wieder staunen. Tool nutzen Musikalisch so ziemlich Alles aus, was Auszunutzen ist. Man entdeckt auch beim 1000 Mal hören immer wieder neue Details. Ich wollte unbedingt mehr von Tool haben, fand jedoch niemanden der mehr Cds's hatte. Geld um mir Welche zu kaufen hatte ich keines, da ich am sparen für eine Teurere Sache war.Irgentwann habe ich die Suche aufgegeben und mir immer weiter Lateralus angehört. Gestern fand ich durch Zufall Undertow im Müller bei uns. Ich hatte dort schonmal nach Tool Alben Ausschau gehalten, fand aber nichts. Ich lieh mir von einem Freund Geld und kaufte mir die Cd sofort. Und obwohl sie sich ganz anders als die Lateralus anhört, gefällt sie mir extrem gut. Anfangs war ich etwas enttäuscht, doch dies legte sich schnell. Auch von diesem Album bin ich mit jedem mal Hören mehr begeistert.
Lange Rede kurzer Sinn: Durch diese Community ist ein neuer Tool Fan geboren worden. Ich will mir auf jeden Fall noch alle anderen Alben zulegen sobald ich Gelegenheit dazu habe. Ich kann Tool wirklich jedem weiterempfehlen. Man muss sich nur richtig mit den Alben beschäftigen, dann kommt die Begeisterun ganz von alleine.

-----------------------------------------------------------
"Häßliche Kerle singen häßliche Dinge zu häßlicher Musik."
-Kirk über Metallicas Ansehen bei der Rockpresse

King_Nothing Offline

Lateral Fault Line


Beiträge: 8.088

29.04.2004 15:09
#39 RE:Tool Antworten
Ganz mein Reden. Tool braucht seine Zeit. Das war bei mir nicht anders. Ich bin erst durch Schism wieder auf Tool gekommen, als ich bemerkt habe wie genial das Lied aufgebaut ist. Dann hat es gezündet.
Du kennst nur die Undertow und die Lateralus? Na, dann musst du unbedingt die "Ænima" haben, die nach der Undertow herauskam, und schon sehr verschachtel ist, dabei aber härter rockt als die Lateralus. Man kann sagen, dass mit der "Ænima" die "neuen" Tool ihren Anfang genommen haben. Ab da wurde es sehr, sehr vielschichtig. Von manchen wird auch behauptet, die "Ænima" sei die beste Platte. Sie ist gut, ja, aber nicht die beste. Aber auch "Lateralus" ist nicht die Beste. Beide Platten sind eindeutig Tool, dabei aber ziemlich verschieden.
Du wirst sie sicher mögen. Ich habe sie jetzt schon lange nicht mehr im Ganzen gehört (höre gerade zufällig Ænema), aber das wird vielleicht bald wieder kommen. Die Lateralus lässt mich halt nur sehr schwer los

Hetfieldfan Offline

Hedniskhjärtad

Beiträge: 3.875

29.04.2004 21:25
#40 RE:Tool Antworten

Kann King nur zustimmen, wenn dir Lateralus schon gefällt musst du dir einfach Ænima besorgen (die Alben bekommt man ja ganz leicht bei Amazon oder so). Das ist mind. genau so gut wie Lateralus, ich halt's inzwischen sogar für mich persönlich für etwas besser - allein die Atmosphäre, die in manchen Songs aufgebaut wird ist halt einfach der Wahnsinn, braucht halt auch etwas seine Zeit aber sich die zu nehmen lohnt sich allemal!


Cursed to be walking in the shadows of death for a lifetime.
No more fears for what the years will bring, rebuild the shattered dream.
And now a brighter future has come, another end remains undone
And an era begins, bringing life free from sins. It's taken, the circle is broken...

CU and may the metal be with you! ©+® by Hetfieldfan
The incredible Hetfieldfan

Moderator der Foren "Personen", "Internes", "Bugs und Vorschläge", "Musiker", "PC/Mac Allgemein" und "Andere Bands/Musiker"

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

29.04.2004 21:55
#41 RE:Tool Antworten

Von Aenima habe ich schon gehört... Ich habe mir auch vor ein paar Tagen Aenema gezogen, weil ich viel positives darüber gehört habe. Mich hat das Lied auch schon nach dem zweiten oder dritten mal hören umgehauen.... Ich habe auf jeden Fall vor mir das Album zu holen.

-----------------------------------------------------------
"Häßliche Kerle singen häßliche Dinge zu häßlicher Musik."
-Kirk über Metallicas Ansehen bei der Rockpresse

Saber Rider Offline

Godfather of Metal


Beiträge: 6.461

29.04.2004 22:53
#42 RE:Tool Antworten

Wobei ich AEnima experimenteller finde als Lateralus. Fast schon ZU experimentell...und kalt.
Lateralus hat mehr Melodie in den Liedern, da sind die Stücke noch dichter und strahlen eine Wärme aus aus die mir bei der AEnima persönlcih ein bissel fehlt, drum bevorzuege ich die Lateralus.
Trotz alledem sind beides absolute Meisterwerke die man gehört haben MUSS sofern man sich halbwegs für Musik interessiert.

Bin schon gespannt wie ein Flitzebogen was sie auf ihrem neuen Album vollbringen.



Deliverance - Thrown back at me
Deliverance - laughing at me...

puppetmaster Offline

5th Horseman


Beiträge: 2.790

30.04.2004 17:10
#43 RE:Tool Antworten

würde ich ähnlich bezeichnen....weiß nich nach aenima würde ich tool wirklich als total geheimnisvoll einschätzen und so nach dem motto "kranke-psycho-studenten-band"....aber lateralu is einfach mal sehr viel offener finde ich.....nich das sie jetzt auf einmal ganz ungeheimnisvoll sind, aber es klingt menschlicher
I'm your source of self destruction

Nimmt der Opi Opium, bringt Opium den Opi um
JasoN 2002

Hammett Offline

5th Horseman


Beiträge: 2.870

30.04.2004 17:11
#44 RE:Tool Antworten

Ich habs ja schon oft gesagt, aber ich finde die Ænima sogar weitaus besser als Lateralus. Lateralus ist natürlich ebenfalls ein außergewöhnlich geiles Album, aber die Atmosphäre von Ænima hat die Scheibe IMO nicht. Der Titelsong von Ænima ist für mich der beste, den Tool je gemacht haben.

CU

Kirk
--------------------------------------

" There Is Music And There Is Opeth "

King_Nothing Offline

Lateral Fault Line


Beiträge: 8.088

30.04.2004 17:43
#45 RE:Tool Antworten
Die Lateralus ist homogener, finde ich. Auch nicht so "verstörend" wie die Ænima. Es scheint wohl einen ziemlichen "Streit" zu geben welche von beiden besser ist. Um ehrlich zu sein, ich gebe der Lateralus den Vorzug. Eben aus den Gründen dass sie wärmer ist, als der Vorgänger. Sie ist auch vielschichtiger von Aufbau der Songs her. Während die Ænima energiegeladener ist, ist die Lateralus ein Album in das man besser eintauchen kann. Daher sind mir die Messages dieses Albums klarer, als die der Ænima, wobei es ja keine wirklichen Messages gibt, sondern eher eigene Interpretationen. Dieser fesselnde Songaufbau macht es mir aber einfacher etwas eigenes aus den Liedern rauszuziehen. Aus Ænema kann ich nicht viel mehr, als Maynards Hass auf Kalifornien, Hollwood und Co. rausholen. Aus Lateralus kann ich mir mehr rausholen, etwas womit ich mich auch identifizieren kann, ebenso "Schism", "Parabol(a)", "Ticks & Leeches"... sogar "Disposition". Es ist mir völlig egal was Maynard mir mit seinen Texten sagen will. Mir ist egal wer Harry Manback ist, mir ist egal was er von Kalifornien hält. Ich schätze Maynards Texte aus einem anderen Grund, nämlich dass sie einen ziemlich inspirieren können, einen dazu anregen etwas eigenes aus Maynards Worten zu machen. Und das vermisse ich oft auf der Ænima.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 19
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz