Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Willkommen auf forum.metallicafan.de – die deutsche METALLICA-Community!
Das Forum war Teil der Community von METALLICAfan.de, Deutschlands meistbesuchtester METALLICA-Fansite.
METALLICAfan.de hat nach über 11 Jahren Ende 2010 die Seiten geschlossen. Dieses Forum bleibt weiterhin erhalten. Wir freuen uns auf viele spannende Diskussionen rund um METALLICA, Metal, u.v.m.!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 33.077 Mitglieder
164.779 Beiträge & 6.223 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Foren-Beitrag von obi im Thema

    "Ein Anti-Faschist, der überall Faschisten sieht, ist eben ein Falschfaschist-Faschist... "


    boah, selten so einen Quark gelesen . . .Ich selber sehe mich als Antifaschisten - aufgrund welcher Tatsache stellst du mich und alle anderen auf dieselbe Stufe mit diesen menschenverachtenden Bastarden?
    Im übrigen hilft alles Jammern über die Linkspartei nichts, und wer die Wähler der Partei (immerhin gute 8%) haben sicher ihre Gründe, warum sie für diese Partei stimmen - ich selbst bin kein großer Fan der Linkspartei (fremdarbeiter-äußerung, die person lafontaine . . .), aber die Argumente, die hier vorgebracht werden gegen die Linkspartei sind arg dürftig...

  • SoulflyDatum20.07.2005 00:33
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    ich mag die Band wirklich sehr, und Cavalera ist ein musikalisches Genie, und die richtige "attitude" hat er, nur diese elitären Wixer vom Soulfly-tribe haben mich letztes Jahr aufm full force schon derbe angepisst, die haben sich einfach so in Gespräche eingemischt und Leute blöd angemacht, die nicht die-hard Fans von Soulfly waren - denen ist ihr tribe wohl echt zu kiopf gestiegen. . .

  • W.O.A. und andere Festivals 05 !Datum29.06.2005 12:12
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    wie schauts denn jetz aus mit einem geplanten Forumstreffen aufm Full Force?!

  • KuriosesDatum17.06.2005 17:37
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    In Antwort auf:
    militanten Veganern der PETA

    in der PETA gibt es nicht nur militante Veganer, die Toten Hosen unterstützen PETA ja auch aktiv - ist aber immer wieder schön wenn so Vorurteile wieder kommen ;)

  • KuriosesDatum16.06.2005 12:15
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    Ich verachte auch generell Menschen, die Tierpelze anziehen - denn es ist fast die regel das so Tiere für die Pelze elendig gequält und getötet werden. . .


    ich verweise hier nur auf
    http://www.peta.de/index.php

  • Was ist an Metal so schlimmDatum08.06.2005 16:54
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    In Antwort auf:
    auch wenn ich der Meinung bin, dass es nicht wirklich wichtig ist, welche Sexualität die Klamotten haben


    das solltest du vielleicht etwas genauer erörtern

  • W.O.A. und andere Festivals 05 !Datum08.06.2005 15:26
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    Ich bin auch aufm full force - hab die karte schon 2 monate ;)
    wenn sich ein forumstreffen ergeben würde wär ich dabei, ich bin zwar nicht allzu aktiv hier aber was solls ;)

  • Böhse OnkelzDatum07.06.2005 18:21
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    böhse onkelz, gutes geld . . .

  • Foren-Beitrag von obi im Thema

    ich freu mich schon wieder auf 16 jahre total stagnation . . .

  • *roofl* @ WerbungDatum22.05.2005 17:44
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    gemeint ist wohl die Partei Bibeltreuer Christen, militante Christen halt

  • RechtsradikalismusDatum18.05.2005 18:12
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    ich hab jetzt einfach mal einen Text aus der taz kopiert, er ist zwar lang, aber ich denke doch aufschlussreich . . .

    Mit den Provokationen des berüchtigten Rappers Sido wurde das Berliner HipHop-Label Aggro berühmt. Nun soll die Rechnung noch mal aufgehen - mit sexistischen und nationalistischen Tönen.

    "Deutscher Rap will Ghetto werden, doch die Nutte weiß nicht wie!" So verkündete es der Berliner Rapper Bushido 2002 auf dem Album "Carlo, Cokxxx, Nutten", das bei dem damals relativ unbekannten Label Aggro Berlin erschien. Danach ging es allen "Möchtegern-Berlinern" und "Homo-Opfern" an den Kragen und für die "Aggrostarz" steil nach oben. Bushido, der inzwischen bei Universal unter Vertrag steht, ist ebenso zum Top-Ten-Act geworden wie sein ehemaliger Labelkollege Sido, der bei Stefan Raabs Bundesvision Songcontest 2005 den dritten Platz belegte und für drei Echos nominiert wurde.

    Mit provokanten Texten über die Straße, Drogen und Gewalt und dem Beleidigen anderer Rapper (dem so genannten "Dissen") veränderten die Berliner Jungs die Landkarte der deutschen Rap-Szene. Zwar werden sie von der Bundesprüfstelle nicht geliebt, doch manchem Kritiker gelten sie als authentischer Ausdruck einer Realität am Rande der Gesellschaft, ja gar als "Avantgarde des Lumpenproletariats", wie die Musikzeitschrift Intro schrieb.

    Am 1. Mai 2005 erscheint mit dem Album "Neue Deutsche Welle" das Debüt des Rappers Fler auf Aggro Berlin. Bereits im Vorfeld der Veröffentlichung gab es einige Auseinandersetzungen: Bushido, Flers ehemaliger Partner am Mikrofon, brachte Anfang des Jahres einen Diss-Track heraus, in welchem er seinem alten Kumpel vorwarf, den Produzenten DJ Ilan "geldggeiles Judenschwein" genannt zu haben. Zwar wurde die antisemitische Figur als Zitat benutzt, dennoch bleibt es Bushidos unrühmliches Verdienst, der erste Popstar der bundesdeutschen Geschichte zu sein, der diese Wortkombination in einem Song verwendet hat.

    Offiziell dementiert wurde das vermeintliche Zitat von Aggro Berlin bislang nicht, obwohl Fler die Äußerung als solche allemal zuzutrauen ist. Bereits in früheren Interviews bezeichnete er einen anderen Rapper als "schwulen Zigeuner" und gab zu Protokoll, dieser solle sich "ganz krass mit seiner Sinti-Sippe in den Arsch ficken" und "mit seinen ganzen Zigeunern zurück in ihre Wohnwagen" rennen.

    Im aktuellen Video sieht man Fler in einem Mercedes-Coupé durch Berlin cruisen, Prostituierte mitnehmen, illegale Boxkämpfe besuchen und auf Häuserdächern rumposen. Dazu läuft ein technoider Beat, über den gekonnt ein Sample von Falcos "Rock me Amadeus" gelegt ist - laut Fler war der Wiener "der erste deutsche Rapper". Ob der Verstorbene diese Einschätzung geteilt hätte, ist zweifelhaft, tut der gelungenen musikalischen Untermalung der gezeigten Gangsterfreuden aber keinen Abbruch.

    Angesichts des ganzen Streits im Vorfeld bewarb Aggro Berlin das baldige Erscheinen von Flers Album mit dem Slogan: "Am 1. Mai wird zurückgeschossen." Als Schrifttyp wählte man passenderweise Fraktur, was wohl altdeutsche Assoziationen wecken soll. Das Weltkriegseröffnungszitat des Führers und Reichskanzlers wurde allerdings selbst den Aggro-Mackern nach ein paar Wochen zu heiß, und man entfernte es von der Homepage. Dies führte wiederum bei einigen Fans zu Missmut und wurde im Internet prompt als "schwul" gegeißelt.

    Seit seinen ersten Auftritten in Videoclips von Aggro Berlin schwenkt Fler deutsche Fahnen und wird nicht müde, über seine Nationalität zu schwafeln. "Schwarz, rot, gold / hart und stolz", heißt es dazu im Titelsong des neuen Albums. Flers Logo und Schriftzug werden dementsprechend von einem mehr oder weniger kunstvoll entstellten Reichsadler gebildet.

    Der bewusste Einsatz rechtsradikaler Stilelemente bei der Vermarktung von Fler lässt sich nur so erklären, dass man bei Aggro unter multikulturell offensichtlich vor allem versteht, dass jeder sich auf seine vermeintliche Kultur berufen muss, um gegen alle anderen zu bestehen. So werden aus Klischees Wahrheiten: Der schwarze Rapper B-Tight fungiert bei Aggro als der "Neger" und lässt in seinen Texten kein rassistisches Vorurteil bezüglich seiner Hautfarbe und Schwanzlänge aus. Fler soll wohl als "der Deutsche" promotet werden, und Runenschrift plus Adler ist offensichtlich alles, was Aggro Berlin dazu einfällt.

    Was Fler und sein Label hier betreiben, ist die Aufladung von deutschem HipHop mit einer dumpfen nationalen Identität. Deren Symbolik entzieht sich der Deutungshoheit ihrer Macher weitgehend und lässt sich nicht einfach aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang lösen.

    Man mag sich bei Aggro Berlin selbsterklärtermaßen einbilden, "das Land zu übernehmen", aber Reichsadler bleibt eben Reichsadler und die Marketing-Mixtur aus nicht dementierten Antisemitismusvorwürfen, Hypernationalismus, Sexismus und Homophobie eine ziemlich trübe Brühe.

    Andrej Reisin

    Quelle: TAZ vom 25.04.2005

  • eigene aufnahmen ???Datum17.05.2005 19:43
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    schön wenns dir gefällt

  • eigene aufnahmen ???Datum16.05.2005 14:54
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    So, wir haben ne Demo aufgenommen, unter

    http://www.myspace.com/coltancatacombs

    kann man sich die anhören . . .

  • Der PapstDatum22.04.2005 13:37
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    @ChuckSchuldiner:

    "wenn man nur auf das stolz sein darf, was man selbst geschafft hat, muß man sich auch nur für das schämen, was man versaut hat...) "
    falsch - das bleibt ja dir überlassen - du musst ja auch deine eigenen positiven Leistungen nicht stolz sein, kannst es natürlich aber sehr wohl. Du kannst auch auf ein Land, zu dem du keinen wirklichen Bezug ausser der Tatsache, dass du da auf die Welt gekommen bist, stolz sein, nur ich frage mich, warum?! Und wenn ich schon zu irgendeinem Land einen Bezug haben sollte, dann schon eher zu meiner Stadt bzw mein Bundesland, aber sicher nicht zu Deutschland.


    " Nicht nur die englische Presse hat Komplexe, sondern wie es scheint auch der Großteil des deutschen Volkes. ;)"
    Oh ja, die böse Gesellschaft lässt nicht zu, dass ich stolz auf Deutschland sein kann

    Ich bin gegen Nationen an sich, sprich antinational. Die Idee der Nation ist ein Produkt der Neuzeit und löste langsam die herrschaftslegitimatorische Funktion der christlichen Religion ab. Definiert wird sie durch angeblich gemeinsame Kultur und Sprache, die dem zugehörigen Volk eigen wären. Genauer betrachtet spielte sich der Prozess jedoch anders herum ab: die frühere Sprachenvielfalt wurde zu Gunsten einer normierten Amtssprache zerstört, die regionalen Kulturen und Bräuche einer „nationalen Kultur“ untergeordnet.
    Rassismus ist nur ein Produkt des Nationalismus . . .


    übrigens Zustimmung @panteraxxl

  • Der PapstDatum21.04.2005 16:35
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    " Und der scheiss "ich bin nicht grad stolz drauf, deutscher zu sein" glaub ich kommt auch nur von vielen Leuten, weil sie Angst haben, dass sie der Rest als Nazi hinstellt. Ich schäm mich nicht dafür, dass ich Deutscher bin, mein Gott, ich hab das damals nicht gemacht, zumal die Länder die am Lautesten auf die Deutschen schimpfen auch dreck am Stecken haben. Und solang unsere Politik immer schön brav die "Kriegsverlierer" spielen was die Außenpolitik angeht, bekommen wir das Nazi-Problem nie von der Backe... "


    Aha - alles klar. Ich soll also darauf stolz sein, Deutscher zu sein, weil die anderen Länder ja noch viel blöder sind. Reaktionärer geht es ja echt nicht mehr. Wenn ich Italiener, Amerikaner oder welche Nationalität auch immer hätte, wäre es mir auch scheiß egal! Man kann doch nur auf persönliche Leistungen stolz sein, und nicht auf ein Land . . .
    Noch dazu weigere ich mich, auf ein Land stolz zu sein, in dem hochrangige SS-Männer wieder in Führungsebenen gelangen konnten.
    Dass die englische Presse Komplexe hat, ist unbestritten. Nur wenn ich mir BILD und Konsorten anschaue, graut es mir auch oft genug, obgleich die natürlich nicht vergleichbar sind mit der yellow press.

    "Vielleicht gewöhnen sich die anderen Arschgeigenländer mit ihren tollen Zeitungshetzen daran [...]"
    damit disqualifizierst du dich selbst. Du scheerst alle Länder über einen Kamm und bist damit kein Deut besser wie die, die du kritisierst.

  • Der PapstDatum19.04.2005 19:41
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    "man mag ja zu der kirchen stehen wie er will, aber er ist einer von uns, dies ist gewiss ein großer tag für die deutschen"

    Also das is ja echt die Härte . . .Ich geil mich sicher ganz und gar nicht daran auf, dass er Deutscher ist . . .
    Im Gegenteil: Mir kommt es nur auf seinen Kurs an, und der ist wohl alles andere als Reformgeprägt . . .

  • Der PapstDatum19.04.2005 19:07
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    "gegen das Arschloch ist ja selbst Stoiber ein Linker "

    nananana, immer am Boden bleiben . . .Stoiber ist mindestens genauso ein reaktionäres Arschloch, bei Scheiße brauche ich ned noch weiter differenzieren . . .

  • TestamentDatum24.03.2005 12:07
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    Und ich komm aus Niederbayern, absolute Pampa - wenn hier einer jammern darf, dann ich

  • ich glaubs nicht!Datum27.02.2005 18:44
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    warum krieg ich nie so mails

  • KuriosesDatum13.01.2005 17:42
    Foren-Beitrag von obi im Thema

    Ich frag mich was das bringen soll - das nächste mal bauen sie dann wahrscheinlich gaskammern dazu und das möglichst originalgetreu - toll

Inhalte des Mitglieds obi
obi
Helpless Member
Beiträge: 102
Seite 1 von 5 « Seite 1 2 3 4 5 Seite »
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen